Strah­lender Sonnen­schein, optimale Lauftem­pe­ra­turen von 24°C und eine fast schon ausge­lassene Stimmung. Das war der diesjährige Benefizlauf des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach. Fast 700 Schüler­innen und Schüler, Lehre­rinnen und Lehrer, Mitar­beiter der Reha und Freunde der Schule sorgten für beste Stimmung auf und abseits der Laufbahn.

Begeistert von der Veran­staltung versprachen der Bürger­meister und Schirmherr Herr Klaus­peter Brill und die Vertre­terin des Landrates Frau Silke Hans, nachdem sie für die 1. Starter­gruppe, die Klassen­stufen 5–7 um 08:00 Uhr den Start­schuss gegeben hatten, dass sie selbst im nächsten Jahr die Laufschuhe schnüren und aktiv dabei sein werden. Nach 5 Stunden waren durch die Teilnehmer fast 24 000 Runden und damit nahezu 8 000 km zurück­gelegt, also eine Entfernung, die größer ist als die Strecke Lebach – New York. Spitzen­reiter an diesem Tag war Ali Khademi aus der Klasse 7d. Er konnte um 13:00 Uhr auf 90 Runden und somit 36 km zurück­blicken. Die Klasse mit dem besten Runden­durch­schnitt war die 7c mit durch­schnittlich 47,5 Runden.

Der Erlös der Veran­staltung soll teilweise der Ausstattung und Gestaltung der Schule aber auch chari­ta­tiven Zwecken zugeführt werden. So werden sich in diesem Jahr wieder die Stefan-Morsch-Stiftung und die Partner­schule des JKG in Kamerun über eine Finanz­spritze aus Lebach freuen dürfen.

Die Zeitmessung erfolgte, wie auch schon in den vergan­genen Jahren für die Schule kostenlos, von den Profis von „Meisterchip“, einer Firma, die sich auf die Organi­sation und Betreuung von Sport­ver­an­stal­tungen spezia­li­siert hat. Bei Meisterchip schätzt man schon seit jeher die tadellose Organi­sation und vor Allem den familiären Charakter und das außer­or­dent­liche Engagement der Kinder und Jugend­lichen. Somit ist es kein Wunder, dass die Zusage für nächstes Jahr schon steht. Der Fachvor­sit­zende Lutz Links dankte darüber hinaus dem Vorsit­zenden des FVL-Lebach Herr Thomas Kuhn für die kostenlose Überlassung der Grill­stelle und der Toilet­ten­anlage. Dies ermög­lichte es dem Sport-LK von Herrn Links und den Schülern der Klassen­stufe 11 durch den Verkauf von Rostwürsten, Kuchen, Waffeln, Eis und Getränken für die Versorgung der Teilnehmer zu sorgen.

Kommentar eines Teilnehmers: Coole Aktion, so weit bin ich noch nie gelaufen.