Eltern, Erziehungsberechtigte - wir schätzen unsere Zusammenarbeit ...


Kontakt: elternvertretung@jkg-lebach.de


Unterrichtszeiten

1. Stunde 7.35 - 8.20 5. Stunde 11.15 - 12.00
2. Stunde 8.25 - 9.10 6. Stunde 12.05 - 12.50
große Pause 9.10 - 9.25 große Pause 12.50 - 13.00
3. Stunde 9.25 - 10.10 7. Stunde 13.00 - 13.45
4. Stunde 10.15 - 11.00 8. Stunde 13.50 - 14.35
große Pause 11.00 - 11.15 9. Stunde 14.35- 15.20

Johannes-Kepler-Gymnasium spendet 2000 Euro an die Mutter-Kind-Flüchtlingshilfe

"Wir hoffen auf Gott, doch haben das Wunder verpasst / wir bauen immer höher, bis es ins Unendliche geht / fast acht Milliarden Menschen, doch die Menschlichkeit fehlt.", singt Sido in seinem Song "Astronaut" und berührt mit dieser Kritik an unserer Gesellschaft viele. Am Johannes-Kepler-Gymnasium in Lebach fehlt diese Menschlichkeit nicht. Als Schule mit Herz und Verstand beschloss die Schulgemeinschaft, einen Teil der Einnahmen des Schulfestes, das unter dem Motto "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" stand, an die Mutter-Kind-Flüchtlingshilfe Lebach zu spenden, um ein Zeichen zu setzen für die Menschlichkeit.

Seit Sommer 2015 erleben die Schülerinnen und Schüler des JKG durch die unmittelbare Nähe zur Landesaufnahmestelle, wie immer mehr junge Flüchtlingsfamilien mit kleinen Kindern und viele schwangere Frauen in schlechter körperlicher und psychischer Verfassung in unser Land kommen, um dort Zuflucht vor Krieg und Verfolgung zu suchen. Vor dieser Tatsache kann und will die Schulgemeinschaft nicht die Augen verschließen, sondern Anteilnahme zeigen. So war es für die Schülerinnen und Schüler, die Eltern und die Lehrerschaft des JKG eine Herzenssache, einen Teil der Einnahmen des diesjährigen Schulfestes den Menschen zu spenden, die auf der Flucht aus ihrer Heimat das größte Leid zu tragen haben: den Kindern und Frauen.

Am 11. März 2016 überreichte das JKG im Rahmen einer feierlichen Stunde deshalb 2000 Euro Spendengeld an die Mutter-Kind-Flüchtlingshilfe, die eine medizinische Erstversorgung und Grundversorgung für schwangere Flüchtlingsfrauen, Frauen und deren Kinder einleitet und sicherstellt. Bei der Spendenübergabe bedankte sich Frau Martina Engel-Otto von der Landeskoordinationsstelle Frühe Hilfen Saarland für die großzügige Unterstützung des JKG und verdeutlichte den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 12 in einem bewegenden Vortrag über die Arbeit des Netzwerkes Frühe Hilfen, wie wertvoll die finanzielle Unterstützung der Schule für die Organisation  ist. Das Team aus Hebammen, Familienhebammen und Krankenschwestern kümmert sich insbesondere um traumatisierte Hochschwangere, frisch entbundene und alleinreisende Frauen. Der kurze und persönliche Einblick, den Frau Engel-Otto in die brutale Wirklichkeit von diesen Flüchtlingsfrauen gab, zeigte der Schulgemeinschaft des JKG, dass ihre Spende hier genau richtig ist.