Stadtexkursion Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist als Stadtstaat eine Stadt und zugleich ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Sie ist mit ca. 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands nach Berlin, die drittgrößte Stadt im deutschen Sprachraum. Die Stadt bildet einen Ballungsraum mit mehr als 2,7 Millionen Einwohnern.
Der Hamburger Hafen ist einer der größten Häfen Europas und liegt auf Platz 17 in der Liste der größten Containerhäfen weltweit.
Am 5. Juli 2015 wurden die Speicherstadt aus der Zeit der Industrialisierung und das angrenzende Kontorhausviertel von der UNESCO als Weltkulturerbe in die Welterbeliste aufgenommen. Im Stadtgebiet gibt es viele weitere wertvolle Kulturdenkmäler. Daher bietet sich Hamburg als Weltstadt perfekt für eine Stadtexkursion unserer Oberstufenschüler an.

Am 02.11. diesen Jahres war es endlich so weit, der Erdkundekurs der Klassenstufe 12 unter Herr Kreutzer nahm Kurs auf die Hansestadt Hamburg. Vier Tage lang bot sich uns Schülern die Gelegenheit, in einer kleinen Gruppe, mit unseren beiden Aufsichtspersonen Herr Kreutzer und Frau Wallerstedt diese tolle Stadt zu erkunden.

Mit nahezu perfekten Rahmenbedingungen wie einer richtig guten (!) zentralgelegenen Jugendherberge mit U-Bahnanschluss, ging es auf Entdeckungstour. Innerhalb von drei Tagen bekamen wir sowohl den Hamburger Michel, die beeindruckende Elbphilharmonie, die Speicherstadt & Hafencity, sowie das Hamburger Rathaus und Museum zusehen. Auch eine große Hafenrundfahrt und ein um 6 Uhr in der Früh beginnender Besuch des Fischmarktes musste sein. Aber was wäre Hamburg ohne das bekannte Nachtleben, dachten sich unsere Lehrer, und zeigten uns sowohl das Schanzenviertel, als auch die Reeperbahn. Hört sich nach einem strammen Programm an für drei Tage, aber neben den Aktivitäten hatten wir widererwartend etwas Freizeit. Auch das freie Bewegen in kleinen Gruppen innerhalb der Stadt wurde uns gestattet, weshalb wir uns mittlerweile allesamt als U-Bahn-Experten bezeichnen können. Somit gehörten sowohl das alleinige „Shoppen“, als auch das gemütliche abendliche Beisammensitzen, sei es zimmerintern oder in größerer Gemeinschaft zum Tagesprogramm. Den krönenden Abschluss bildete das Musical „Heiße Ecke“, welches auch als alleinige Attraktion den Anlass für eine Hamburgreise hätte bilden können.

Für uns Schüler war diese fahrt ein riesen Spaß mit tollen Erlebnissen und unvergesslichen Eindrücken! Das Klima innerhalb der Gruppe war äußerst entspannt, wozu nicht zuletzt unser sehr harmonisches Lehrer-Betreuer-Team beigetragen hat!

Vielen Dank für dieses einmalige Erlebnis!

@ KK @ WA

Bericht: Elias Woll