20 Jahre Ski- und Snowboardkurse am JKG

Kurz nach den Fastnachtsferien nahm auch in diesem Jahr eine Gruppe von Schülerinnen und Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach an einer Ski- und Snowboardexkursion teil. Diesmal ging es für die Klasssenstufe 10 nach Südtirol in den Nationalpark Stilfser Joch, genauer gesagt in die Skigebiete Trafoi und Sulden.

Seit nunmehr 20 Jahren fährt das JKG alljährlich zum Skifahren in die Alpen: ins Zillertal, ins Ahrntal, ins Eisacktal, ins Mölltal oder ans Stilfser Joch. Das Jubiläum konnten in diesem Jahr die begleitenden Lehrer mit 67 teilnehmenden Schülern feiern. 1999 hatten Rolf Lieser und Martin Jensen diese Skiexkursion zum ersten Mal organisiert. Von den Lehrern der „ersten Stunde“ ist nur noch Burkhard Claes dabei. Inzwischen gehört die jährliche Skitour zum festen Bestandteil des Schulprogramms des JKGs und wird von den Schülereltern, dem Lehrerkollegium und natürlich von den  Hauptakteuren, den Schülern, sehr geschätzt.

Herrlicher Sonnenschein bei der Ankunft in Trafoi und Pisten vor der Haustür ließen die Strapazen der nächtlichen Busfahrt schnell vergessen. Schon am Ankunftstag ging es für alle an den Übungslift, um die ersten Erfahrungen zu machen. Die Fortgeschrittenen unterstützten hierbei ihre Mitschüler bei ihren ersten Schritten im Schnee. An den folgenden Tagen gab es dann nach Ski und Snowboard getrennt jeweils unterschiedliche Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Die größten Lernerfolge zeigten dabei jene Schüler, die noch nie zuvor auf Skiern oder dem Snowboard gestanden hatten. Die Beteiligten waren selbst überrascht von den enormen Fortschritten, die sie machten. Nach ein bis zwei Tagen auf dem Anfängerhügel neben unserem Appartementhaus ging es für alle auf die Pisten in Trafoi und an den letzten drei Tagen in die Ortlerskiarena nach Sulden bis auf 3250 m. Hier zeigten sich dann bei bis zu –30 °C die Vorzüge warmer Skibekleidung. Da kaum Wind wehte und die Sonne schien, waren die niedrigen Temperaturen aber gut zu ertragen.

Höhepunkte nach dem Skifahren waren der gemeinsame Spieleabend, eine zünftige Rodeltour und natürlich die große Abschlussparty. Hier wurden bei der Skitaufe Schüler und Lehrer in die Gemeinschaft der Skifahrer aufgenommen. Dabei wurden nicht nur die Wintersportkünste der Täuflinge erwähnt, sondern auch Schwächen oder Stärken, die sich im Laufe der Woche offenbart hatten.

So war auch die 20. Ski- und Snowboardexkursion des Johannes-Kepler-Gymnasiums wieder für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis.