Jugend trainiert für Olympia

JKG holt Bronze beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin - ein Moment für die Ewigkeit

Die Mannschaft hat einen sensationellen Erfolg errungen und sorgte in der Hauptstadt für sportliche Glanzlichter. Es war ein perfekter Wettkampf. Die Schülerinnen Nelly Rupp, Lilly Sauer, Alina Gihl, Leonie Thielgen, Annabell Schorr sowie die Betreuer Celine Eich und Kai Kreutzer vertraten als Landessieger das Saarland beim Bundesfinale in Berlin. Sie haben die Nerven behalten und sich mit Bronze belohnt. Seit vielen Jahren ist das Johannes-Kepler-Gymnasium beim Bundesfinale im Turnen dabei. Nun gewann die saarländische Turnmannschaft zum allerersten Mal eine Medaille. 

"Es ist für uns ein Moment für die Ewigkeit" (Die Turnmannschaft des JKG)

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ hieß es für fünf Turnerinnen des Johannes-Kepler-Gymnasiums, die von ihren Trainern Celine Eich und Kai Kreutzer zum Bundesfinale von „Jugend Trainiert Für Olympia“ begleitet wurden. Das JKG-Turnteam hatte in diesem Jahr zum siebten Mal in Folge das Landesfinale von „Jugend Trainiert Für Olympia“, dem mit etwa 800.000 Teilnehmern größten Schulsportwettbewerb der Welt, gewonnen. Dadurch qualifizierten sie sich in der Sportart Gerätturnen für das Bundesfinale in Berlin.

Dort trafen die besten Schulmannschaften aufeinander. Sportlicher Höhepunkt war das Turnfinale am Donnerstag, bei dem sich das Turnteam des Johannes-Kepler-Gymnasiums gegenüber dem Landesfinale noch einmal steigern konnte und sensationell die Bronzemedaille holte. Damit gehört das JKG-Team zu den top Schulturnmannschaften in Deutschland.

Beim Rahmenprogramm in der Bundeshauptstadt gab es während der fünf Tage viel zu sehen und zu bestaunen: die Berliner Mauer, das Brandenburger Tor, der Fernsehturm, eine Shoppingtour und vieles mehr. Am vorletzten Tag stand ein Empfang und Ehrung in der Saarländischen Landesvertretung an und schließlich gab es abends ein weiteres Highlight: die große Abschlussveranstaltung aller JTFO-Teilnehmer in der Max Schmeling Halle mit einem tollen Programm und abschließender Discoparty, die für alle in wunderbarer Erinnerung bleiben wird.

Teambericht

Am 03.05.2022 fuhren wir: Annabell, Nelly, Lilly, Alina, Leonie und unsere Betreuer Celine und Herr Kreutzer zum Bundesfinale nach Berlin, wo wir das Saarland und unsere Schule vertraten. Nach einer 7-stündigen Zugfahrt kamen wir endlich in unserer Unterkunft (DJH) an. Zunächst gingen wir zum Brandenburger Tor, bevor wir uns Berlin auf dem Fernsehturm von oben anschauten. Den folgenden Tag verbrachten wir mit shoppen und einem Aufenthalt im Spionagemuseum. Desweiteren schafften wir, die Rätsel im Escape Room zu lösen. Am Wettkampfmorgen standen wir bereits sehr früh auf, um zu frühstücken, die Haare zu machen und anschließend zum Sportzentrum Schöneberg zu fahren, wo unser Wettkampf stattfand. Nach unserem Durchgang gingen wir mit einem positiven Gefühl aus der Halle und verbrachten die Stunden bis zur Siegerehrung in einem Sushi Restaurant. Zurück in der Halle konnten wir es kaum fassen: wir hatten tatsächlich den 3. Platz erreicht! Diesen Abend verbrachten wir feiernd in einer Cocktailbar. Als wir in die DJH zurückkehrten, mussten wir bedauerlicherweise feststellen, dass unser Zimmer voll von Stechmücken war. Wir hatten sowohl das Fenster auf- als auch das Licht angelassen. Da wir eine sehr kreative und anpassungsfähige Gruppe sind, verbrachten wir die Nacht einfach auf dem voll beleuchteten, aber mückenfreien (!) Flur. Dies waren die 20€ Matratzenreinigung, die wir gezwungen waren zu bezahlen, wert! Am nächsten Morgen wurden wir zu Recht von unserem Lehrer ausgelacht. Freitags nach dem Frühstück liehen wir uns 4 E-Roller, mit welchen wir die Stadt erkundeten. Danach schafften wir es, wenn auch nicht ganz pünktlich, endlich an der Saarländischen Landesvertretung anzukommen, wo wir geehrt wurden. Anschließend machten wir uns auf den Weg zur Max Schmeling Halle. Hier wurden erneut die drei besten Mannschaft aller Sportarten geehrt. Für uns betrat Nelly Rupp das Podest. Im Anschluss fand eine große Party für alle Teilnehmer statt, bei der auch ein DJ anwesend war. Die Stimmung war großartig. Wir, die völlig übermüdeten Mädchen und Annabell gingen nach Mitternacht zurück in die Jugendherberge. Samstags morgens packten wir alle unsere Koffer (außer Nelly - die schlief) und traten unseren Weg nach Hause an.