Musik


Saarländisches Schüler-Sinfonieorchester mit exklusivem Gastspiel am Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 nicht schlecht als für sie ein großes Sinfonieorchester zu einem Vormittagskonzert in der Keplerhalle aufwartete. Das Saarländische Schülersinfonieorchester unter der Leitung von Sabrina Werth und Katharina Becker gestaltete zwei Konzerte von etwa einer Stunde, die die Zuhörerschaft mit Highlights der Filmmusik begeisterten.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Musikfachvorsitzenden Herrn Zimmermann, durften die Schülerinnen und Schüler mitverfolgen, wie sich die jungen Musikerinnen und Musiker an ihren Instrumenten einstimmten. Einige von ihnen waren kaum älter oder gar jünger als sie und zeigten sich bereits routiniert in der Vorbereitung eines ganz besonderen Auftritts. Es handle sich um eines ihrer ersten Schülerkonzerte, erklärte die Dirigentin Sabrina Werth und führte mit ihrer Kollegin Katharina Becker durch ein abwechslungsreiches Konzert, in welchem die Zuhörer ganz genau hinhören und Fragen beantworten durften. Als erstes ging es mit Elmer Bernsteins Thema der Magnificent Seven auf eine musikalische Reise in den Wilden Westen, bevor im zweiten Stück die meisten Schülerinnen und Schüler John Williams‘ bekanntes Thema der Star Wars Filme wiedererkannten. Frau Becker, die für diesen Beitrag den Dirigierstab übernahm, ließ einzelne Instrumentengruppen ihre Stimmen vortragen, so dass die Schülerinnen und Schüler die Melodie- und Begleitstimmen differenzieren und den Effekt der Dynamik, sei es als gleitende Entwicklung von leiser zur lauten Lautstärke, bzw. den direkten Kontrast zwischen Lautstärkestufen bestaunen konnten. Bei der nächsten Station ließ Frau Werth das Orchester das Stück nur anspielen, um das Publikum das tonmalerisch dargestellte Fortbewegungsmittel zu erraten. Auch wenn die ersten Vermutungen der Schüler nicht ganz zutrafen, konnte sich letztendlich jeder die Lokomotive des Polarexpresses vorstellen, die in Alan Silvestris Filmmusik musikalisch zum Leben erweckt wurde. Der vorantreibende Effekt des Schlagzeugs und des Walking Bass der Kontrabässe wurde hervorgehoben, sowie die klanglichen Merkmale der Trompeten, der Posaune und der Bassklarinette. Im darauffolgenden Stück durften die Zuhörer mit einer Orchesterbearbeitung des Welthits Bittersweet Symphony der Band The Verve aus dem Soundtrack des Films Eiskalte Engel, erleben, wie eine Melodie ohne Gesang durch die Instrumentengruppen des Orchesters weitergetragen und hörbar gemacht wird. Den Abschluss bildete ein Ausschnitt aus Ronan Hardimans Musik zu Michael Flatleys Erfolgstanzshow Lord of the Dance, der den jungen KünstlerInnen besonderes technisches und rhythmisches Geschick abverlangte und ein energiegeladenes Finale darbot. Die jungen Musikerinnen und Musiker ernteten ihren wohlverdienten Applaus und konnten sich gewiss sein, dass sie den Schülerinnen und Schüler des JKG eine wertvolle und interessante Abwechslung vom üblichen Stundenplan ermöglicht hatten.

Das 1995 ins Leben gerufene SSO ist ein schulformübergreifendes, altersumspannendes und überregionales Ensemble, das sich zu einer festen Größe in der musisch-kulturellen Jugendarbeit und Nachwuchsförderung im Saarland entwickelt hat. Knapp 60 Schülerinnen und Schüler und Schüler im Alter von 10 bis 20 Jahren schließen sich alljährlich für die Zeit des Schuljahres für eine Arbeitsphase zusammen und proben alle 4 bis 6 Wochen an einem Jahresprogramm, das in einem Abschlusskonzert präsentiert wird. Jedes Jahr kommen alle Beteiligten zu einem Sommerfest zusammen, um die gemeinsame Arbeit zu feiern. Alle Schülerinnen und Schüler und Schüler, die eine weiterführende Schule besuchen und grundlegende Spielfähigkeiten des jeweiligen Orchesterinstrumentes besitzen, sind herzlich willkommen sich dem Orchester anzuschließen. Sie müssen sich lediglich zur Kennenlernprobe des SSO für das nächste Schuljahr im August in der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler einfinden und miteinstimmen! Für weitere Informationen kann die Homepage des SSO besucht (www.sso-saar.de) oder eine Musiklehrkraft der Schule angesprochen werden.


Junge Musiker des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach beim „Tag der Schulmusik“ in St. Wendel

Die Schülerinnen und Schüler der Bandklassen 5 und 6 des Johannes-Kepler-Gymnasiums spielen Rockklassiker und begeistern das Publikum beim „Tag der Schulmusik“

Die Bandklassen 5a und 6a des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach haben am 03.05.2018 im Rahmen des 13. Tages der Schulmusik in St. Wendel einen rundum gelungenen Auftritt abgeliefert. Unter der Leitung der Musiklehrer Stephan Zimmermann und Lukas Scherer haben sich die Bandklassen 5 und 6 eigens für dieses Konzert zusammengetan. Auf der Bühne der Aula des Wendalinums versammelten sich insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler – ausgerüstet mit den unterschiedlichsten Band- und Orchesterinstrumenten. Drei Pianisten, drei Gitarristen, ein Bassist und zwei Schlagzeuger bildeten das Fundament dieser schon fast großorchestralen Schülerformation. Querflöten, Klarinetten, Saxophone, Trompeten, Hörner, Euphonien und Posaunen waren das Gros des Orchesters. Dargeboten wurden dem Publikum die Rockklassiker „We Will Rock You“, „Smoke On The Water“ und „Gimme Some Lovin`“. Mit den beiden letzteren Stücken beeindruckte die Sängerin Ella Fritz aus der Klasse 6a die Zuhörer mit ihrer außergewöhnlich reifen und klangvollen Stimme.

Ganz im Sinne des vom Ministerium für Bildung und Kultur und vom „Bundesverband Musikunterricht – Landesverband Saar“ veranstalteten „Tages der Schulmusik“, welcher auf die Wichtigkeit kultureller und musischer Bildung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen will, konnten die Schülerinnen und Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums auf beeindruckende Art und Weise ihre Musikalität zeigen. Die Zuhörer dankten den Schülerinnen und Schülern mit herzlichem Applaus auch deswegen, weil viele der jungen Musiker erst seit acht Monaten das jeweilige Instrument erlernen und sie es geschafft haben, eine derart musikalische Orchesterleistung öffentlich darzubieten.

Nachdem das eintreffende Fernsehteam des Saarländischen Rundfunks noch eine Zugabe gewünscht hatte und es die jungen Musiker somit sogar in die Abendnachrichten des Saarlandes schafften, zeigten sich die Schülerinnen und Schüler auf der Rückfahrt nach Lebach sichtlich stolz und glücklich!

Das Johannes-Kepler-Gymnasium geht schon seit einigen Jahren neue Wege im Musikunterricht und bietet mit den Bandklassen ein attraktives Angebot in musikalischer Bildung. „Musikunterricht am Instrument“ lautet das Motto! Das Konzept sieht vor, alle Schülerinnen und Schüler einer oder zweier Klassen 5 mit einem Musikinstrument auszustatten. Für die Teilnahme an der Bandklasse sind grundsätzlich keine musikalischen Vorerfahrungen notwendig. Alle Kinder lernen im regulären Musikunterricht von Beginn an, wie auf einem Musikinstrument gespielt werden kann. Zusätzlich zum regulären Musikunterricht ist eine Stunde Instrumentalunterricht pro Woche verpflichtend.

Ziel des zweijährigen Kurses ist es, eine Klassenband zu bilden und die Lerninhalte des Faches Musik praktisch zu erarbeiten. Das Johannes-Kepler-Gymnasium verleiht Instrumente und bietet auch den Instrumentalunterricht gegen einen Unkostenbeitrag an.


Bandklasse in Stufe 5 am Johannes-Kepler-Gymnasium

LEBACH. „Musikunterricht am Instrument“ lautet der Leitsatz am Johannes-Kepler-Gymnasium in Lebach. Die Schule geht seit einigen Jahren neue Wege im Musikunterricht und bietet ein attraktives Angebot in musikalischer Bildung.

Im nächsten Schuljahr 2018/19 wird an der Schule wie in den vergangenen Schuljahren eine Bandklasse eingerichtet. Musikunterricht am Instrument lautet das Motto! Das Konzept sieht vor, alle Schülerinnen und Schüler einer oder zweier Klassen 5 mit einem Musikinstrument auszustatten, beispielsweise Querflöte, Klarinette, Saxofon, Trompete, Waldhorn, Euphonium oder Posaune. Auch Instrumente wie Klavier, E-Piano, Schlagzeug, E-Gitarre und Bass gehören zum Ensemble. Für die Teilnahme an der Bandklasse sind grundsätzlich keine musikalischen Vorerfahrungen notwendig. Alle Kinder lernen im regulären Musikunterricht von Beginn an, wie auf einem Musikinstrument gespielt werden kann. Ausnahme sind die Instrumente E-Gitarre, Schlagzeug und Klavier/E-Piano. Hier sind Spielerfahrungen von ca. 1 Jahr erwünscht. Zusätzlich zum regulären Musikunterricht ist eine Stunde Instrumentalunterricht pro Woche verpflichtend. Im Instrumentalunterricht werden den Schülerinnen und Schülern spezifische Fertigkeiten am Instrument vermittelt. Er findet außerhalb des regulären Unterrichts (30 Stunden pro Woche) statt und kann an der Schule direkt im Anschluss an den Vormittagsunterricht (7. Stunde) wahrgenommen oder auch selbst zuhause organisiert werden.

Ziel des zweijährigen Kurses ist es, eine Klassenband zu bilden und die Lerninhalte des Faches Musik praktisch zu erarbeiten. Das Johannes-Kepler-Gymnasium verleiht Instrumente und bietet auch den Instrumentalunterricht gegen einen Unkostenbeitrag an. Für alle die schon ein Instrument haben und Instrumentalunterricht wahrnehmen entstehen keine Kosten.

Am Samstag, den 27. Januar 2018 findet der Schnupperunterricht am JKG Lebach statt. Hier können alle Instrumente der Bandklasse im Musiksaal der Schule in der Zeit von 9 bis 12 Uhr ausprobiert werden. Zusätzlich stehen unsere Musiklehrerinnen und Musiklehrer zur Beratung bereit. 

Auf der Homepage der Schule www.jkg-Lebach.de finden Sie weitere Informationen zum Projekt Bandklasse. Gerne können Sie sich auch telefonisch durch einen unserer Musiklehrer beraten lassen. Melden Sie sich hierfür im Sekretariat der Schule unter 06881/53051.


Adventskonzert des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach in der Michaelskapelle

Am 19. Dezember 2017 fand das Adventskonzert des Johannes-Kepler-Gymnasiums in der Michaelskapelle statt. Zahlreiche Ensembles von der Klassenstufe 5 bis 12 zeigten Ihre Musikalität. Darüber hinaus präsentierten einige Schülerinnen und Schüler ihr solistisches Können. In der weihnachtlich liebevoll geschmückten Kapelle boten die Künstler den Zuhörern ein abwechslungsreiches adventliches Programm.

Weihnachtlich wurde das Konzert durch die Bandklasse 5a mit dem Stück Jingle Bells eröffnet. Die Schüler zeigten unter der Leitung ihres Dirigenten und Musiklehrers Lukas Scherer auf beeindruckende Art und Weise ihre Musikalität. Die Zuhörer dankten den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5a mit herzlichem Applaus auch deswegen, weil die jungen Musiker es geschafft haben, seit Beginn des Schuljahres in nur wenigen Wochen eine derart musikalische Orchesterleistung öffentlich darzubieten. Musikkollegin Frau Arnoldy präsentierte mit dem Klassenchor der 5b einen Begrüßungssong in 25 Sprachen sowie den Klassiker „Rudolph, the red-nosed reindeer“ . Unter der Leitung von Herrn Zimmermann trat auch die 5c mit dem Adventslied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ auf, bei dem Charlotte Clemes, Jana Cartus und Emelie Remark ihre Gesangssoloparts mit Bravur meisterten. Begeistern konnte die Klasse 9dm mit dem Song „Viva la Vida“ von Coldplay. Viele der Instrumentalisten der 9dm haben ihr Instrument über das Bandklassenprojekt erlernt und konnten ihr Können und Spielfreude unter Beweis stellen. Ein Highlight war ohne Zweifel der Auftritt der der Schulband PRASDALL, die die Songs „Truce“ von Twenty One Pilots und „Boulevard Of Broken Dreams“ von Greenday darboten. 

Besinnlicher wurde es mit dem Titel „Castle in a cloud“ aus dem Musical „Les Misérables“, gesungen von Ella Fritz aus der Bandklasse 6a und mit den Beiträgen des Oberstufen-Gesangsensembles unter der Leitung von Frau Grüner. Das a capella vorgetragene Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ und die dargebotenen Songs „Winter Wonderland“ und „Jingle Bell Rock“ beeindruckten die Gäste des Abends.

Die Geschwister Sarah und Joschua Faust versetzten dann mit dem Titel „Süßer die Glocken nie klingen“ das Publikum in besinnliche Adventsstimmung. Den weihnachtlichen Abschluss gestaltete der Musikkurs der Klassenstufe 12 mit dem Instrumentalstück „Santa Claus Is Coming To Town“ und begleitete das gemeinsam mit allen Konzertbesuchern gesungene Lied „Tochter Zion“. Das Seminarfach Alpencross rundete die weihnachtliche Stimmung im Anschluss an das Konzert mit weihnachtsmarkttypischen Warmgetränken ab. Die Fachschaft Religion unterstützte mit ihrem Projekt „weichliches Bastelstübchen“ die Weihnachtsatmosphäre zusätzlich durch den Verkauf von Bastel- Handarbeiten. Der Erlös kommt dem von der Schule unterstützten Kamerun-Projekt zu Gute.


Navigation