Englisch


Abschlussfahrt der Klassen 7a und 7c nach England

Wir waren alle pünktlich zum Beladen des Busses am Dienstag, den 22.05.2018 um 04.30 Uhr am Busbahnhof der Schule. Nachdem alle Koffer und Taschen verstaut waren und alle im Bus saßen, konnten wir wie geplant um 05.00 Uhr voller Vorfreude losfahren. Die Fahrt durch den Euro-Tunnel am Nachmittag war sehr spannend. In England angekommen, mussten wir in einem Supermarkt die restliche Verpflegung für unseren Aufenthalt einkaufen. Am ersten Abend bereitete die Klasse 7c, nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, das Abendessen vor, es gab Hotdogs.

Nach dem Frühstück am Mittwoch, vorbereitet von der 7a, fuhren wir nach Rochester. Zuerst nahm die 7c an einer Führung durch die ortsansässige Kathedrale teil. In der Zwischenzeit durfte die 7a durch eine Straße laufen und „shoppen“. Später wurde dann getauscht.

Nachdem die 7a Spaghetti mit Soße als Mittagessen gekocht und alle gegessen hatten, ging es gemeinsam zur Rodelbahn, dort hatten wir sehr viel Spaß. Nach dem Abendessen machten wir einen kleinen Abendspaziergang zu einem nahegelegenen See. Beim Frühstück am nächsten Morgen, welches die Klasse 7c vorbereitete, ahnten wir noch nicht, dass der Tag ganz anders verlaufen würde als geplant. Wegen einem Defekt an unserem Bus konnten wir nicht nach Canterbury fahren. Stattdessen gingen wir zu Fuß nach Chatham, wo wir ein bisschen shoppen konnten.

Die Fahrt zur Küste konnten wir am Abend nachholen, da unser Busfahrer sehr lange und ehrgeizig an unserem Bus gearbeitet hatte und ihn nochmal reparieren konnte. Vielen Dank an Helge für deinen Einsatz. Nach dem späten Abendessen hieß es dann: Koffer packen. Am Freitagmorgen, nach einem frühen Frühstück, beluden wir den Bus. Anschließend fuhren wir nach LONDON. Mit der U-Bahn ging es dann zum Natural-History-Museum. Dort durften wir uns in Kleingruppen einige Zeit aufhalten und alles erkunden. In London hatten wir eine Sightseeing-Tour mit einem erfahrenen Guide.

Unter anderem sahen wir den Elisabeth-Tower, die Westminster-Abby und weitere Sehenswürdigkeiten von London. Wir erfuhren auch einiges über die Geschichte Englands. Anschließend „gruselten“ wir uns im London Dungeon, wo wir ebenfalls etwas über die Geschichte von London erfuhren. Vom London Dungeon ging es zum London Eye. In zwei Gruppen bestiegen wir die großen Gondeln. Die Fahrt dauerte ca. eine halbe Stunde, man hatte eine tolle Aussicht über London.

Nach der Rundfahrt machten wir uns nochmal auf den Weg zur U-Bahn-Station. Von dort fuhren wir nach Greenwich und gingen in Kleingruppen in die O2 Arena, um uns in den verschiedenen Restaurants für die lange Rückfahrt zu stärken. Gegen 20.30 Uhr sammelten wir uns alle nochmal am Bus und starteten zur Heimreise. Um 0.00 Uhr waren wir auf der Fähre, wo wir alle aus dem Bus aussteigen mussten. Alle waren froh, als die zweistündige Überfahrt vorbei war, denn endlich konnten wir wieder in den Bus steigen und schlafen. Müde, aber glücklich kamen wir gegen 10.00 am Samstagmorgen nochmal in Lebach an.

Ein Bericht von Leonie Penth und Sally Leidinger, Klasse 7a

Navigation