Volleyball-AG

Organisation: Frau Götzinger

Berlin-Tagebuch

Erster Wettkampftag:

Der erste Tag in Berlin ging schon früh am Morgen los. Wir wurden bereits um 7:45 Uhr von Frau Götzinger geweckt. Zuerst einmal der Einkauf: Wasser und Verpflegung mussten besorgt werden. Da wir dabei ein wenig getrödelt haben, kamen wir beim Frühstücken, Haare machen und Zähne putzen ein wenig in Stress. Dabei kann man schon einmal den Bus verpassen...
Als wir dann endlich mit dem Bus an der Sporthalle ankamen, mussten wir uns schnell umziehen, denn das erste Spiel ging schon um 12:30 Uhr los.
Die Halle war  riesig… so groß, dass zwei Hallen übereinander lagen. Im ersten Spiel gegen Bayern haben wir uns für die Größe und Stärke der Gegner recht gut geschlagen. Verloren haben wir jedoch trotzdem. Das darauffolgende Spiel gegen Hamburg verlief ebenfalls nicht so gut - verloren! :(
Das letzte Spiel gegen die Riesen der Sportschule Potsdam ging bescheiden für uns aus. Naja, dann eben an Erfahrung gewonnen.
Doch jetzt müssen wir uns sputen: schnell abduschen und nichts wie rein in den Zug, denn das Spiel der ersten Bundesliga der Herren in der Max-Schmeling-Halle hatte bereits begonnen.
In dem riesigen Stadion, das von über 8.500 Zuschauern belegt war, stieg der Geräuschpegel immer mehr. Und nicht ohne Grund - die Männer sprangen fast höher, als sie groß waren! Dass Berlin dann auch noch 3:1 gegen Friedrichshafen gewann, schadete der Stimmung auch nicht.
Als wir uns dann mit dem Zug auf den Heimweg gemacht hatten und fast schon wieder beim Ausstieg an der Haltestelle der Jugendherberge waren, ging auch noch die Tür direkt vor unserer Nase zu und der Zug fuhr MIT UNS zur nächsten Haltestelle weiter. Irgendwie ist das in Berlin schon anders… Als wir dann endlich an der Jugendherberge angekommen waren, fielen wir alle müde in die Betten und schliefen auch schon bald ein...

Von Claire Hager und Hanna Kühn

 

Zweiter Wettkampftag :

Am Donnerstag dem 09.05.19 hatten wir furchtbar früh, um 8:00 Uhr (Aufstehen war schon um 5:45 UHR!!!!) zwei Spiele. Zuerst gegen Bremen bei dem wir uns an einen 3. Satz herangekämpft, aber diesen jedoch  knapp verloren haben.  Das zweite Spiel haben wir 2:0 gegen Schleswig-Holstein gewonnen, die aber auch kein einfacher Gegner waren. Wie schön, dass das Turnier mit einem Sieg beendet werden konnte. Mit der S-Bahn oder die von uns genannte Berlin-Bahn fuhren wir dann anschließend zurück in unser Hostel. Nachdem wir uns frisch gemacht haben,  fuhren wir an den Gendarmenmarkt und besichtigten zuerst das Rittersportmuseum. Dort gingen wir fett essen und es hat echt gut geschmeckt. Danach waren wir in das Schokoladenhaus Rausch, in dem es Figuren und Gerbäude aus Schokolade zu sehen gab, unter anderem auch das Brandenburger Tor. Anschließend durften wir noch die Umgebung auf eigene Faust erkunden, wobei wir uns dann auch was zu essen kaufen konnten. Zum Schluss fuhren wir dann wieder todmüde ins Hostel und gingen schlafen.

Von Elisa Paulus und Carla Schreiner

 

 

Dritter Tag – Spielfrei

Am Freitagmorgen begann der Tag für uns recht früh (ca.8.Uhr), da wir für diesen Tag sehr viel geplant hatten. Nachdem wir den Mittwoch und Donnerstag die meiste Zeit in der Halle verbrachten, hatten wir am Freitag Zeit, Berlin zu erkunden. Der Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel, nach welchem wir sofort losfuhren, um das Wachsfigurenmuseum 'Madame Toussaud's zu erkunden. Es war sehr toll, da man dort viele berühmte Gesichter sah, welche sehr echt dargestellt wurden. Danach machten wir uns auf den Weg, um das Brandenburger Tor und den Reichstag zu sehen. Nachdem wir dies erledigt hatten, gingen wir auf einen saarländischen Empfang. Dieser war in der Landesvertretung des Saarlandes. Dort wurden die saarländischen Mannschaften geehrt und es gab leckeres Essen-auch Lyoner J. Schließlich durften wir in den Arkaden des Sony Centers shoppen gehen. Nachdem wir uns etwas gekauft hatten, sind wir wieder ins Hostel gefahren, um uns für die Siegerehrung und die darauffolgende Party fertig zu machen. Die Party war sehr schön und die Stimmung war großartig. Nach der Party sind wir zurück ins Hostel gefahren, haben dort unsere Koffer für die Heimfahrt gepackt und sind dann schlafen gegangen. So ging der letzte Tag in Berlin zu Ende.

Von Luisa Schärf und Anna Wahl


Berlin, Berlin – Wir fahren nach Berlin! WK III Volleyballerinnen des JKGs werden Saarlandmeister -

Am 29.01.2019 fand das Endspiel der WK 3 von „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sparte Volleyball in der Gemeindehalle in Lebach statt. Unsere JKG- Mädels mussten sich dabei mit der Mannschaft des RSG Saarlouis in einem spannenden Kampf um die Saarlandmeisterschaft messen.

Schon beim Einspielen war bei beiden Mannschaften die Anspannung zu merken, war  doch das große Ziel „Saarlandmeister“ und damit die Teilnahme am Bundeswettbewerb in Berlin in greifbarer Nähe. So begann der erste Satz auch mit vielen langen Ballwechseln und einem spannenden Schlagabtausch, bei dem sich zunächst kein Team entscheidend absetzten konnte. Mitte des Satzes gelang dem Team des JKGs dann durch viele platzierte Angaben und Angriffe eine deutliche Führung. Doch gewonnen war der Satz noch lange nicht. Kleine Fehler und die darauf folgenden Unsicherheit sorgten dafür, dass das RSG aufholte und es zum Satzende hin noch richtig spannend wurde. Nach einem Nervenkrieg konnten die JKG-Mädels dann diesen Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz war jeder Punkt hart umkämpft. Es gab auf beiden Seiten tolle Aktionen und großen kämpferischen Einsatz. Durch aufmerksames Spiel in der Abwehr und clevere Angriffe zeigten die Mädels vom JKG aber erneut, dass sie sich den Titel unbedingt erkämpfen wollten. So konnte durch eine beeindruckende Teamleistung gegen einen starken Gegner auch dieser Satz gewonnen werden (25:20).

Durch diesen Titel darf das JKG nun am Bundesfinale in Berlin vom 7.-11.05.19 teilzunehmen. Wir freuen uns riesig darauf und möchten uns beim Turnierleiter Burkhard Claes für die Organisation und die Siegerehrung sowie bei allen Schülern, Lehrern und Eltern, die uns von der Tribüne aus unterstützt haben, bedanken. Berlin - wir kommen!

Für das JKG spielten: Hoffmann Merle (7a), Paulus Elisa (7a), Schreiner Carla (7a), Hager Claire (7c), Wahl Anna (8cm) und Schärf Luisa (9a)                                                        Betreuung/Coaching: Verena Götzinger


JKG im Endrundenturnier von Jugend trainiert für Olympia

Nachdem die Mädels der WK 3 bei Jugend trainiert für Olympia in der Sparte Volleyball den Saarlandmeistertitel holten, wollten die Jungs der WK3 und die Mädels der WK4 diesen nun nacheifern. So ging es am 06.02.2019 ins Sportzentrum Sankt Wendel, um die Endspiele zu bestreiten.

Die Mädels der WK 4 hatten sich nach einer sehr starken Vorrunde für dieses Endspiel qualifiziert und waren nun gespannt auf ihren Gegner, das RSG Saarlouis. Der erste Satz begann aus unserer Sicht sehr gut, ein beruhigender Vorsprung konnte erzielt werden. Leider wurde dieser durch einige unkonzentrierte Aktionen zunehmend geringer. Die Mädels konnten aber ins Spiel zurückfinden und den spannenden Satz mit 25:23 Punkten für sich entscheiden. Leider konnte in den nächsten beiden Sätzen nicht mehr an dieses Ergebnis angeknüpft werden. Die Nervosität nahm Überhand, zu viele eigene Fehler wurden gemacht und so konnte das konzentriert spielende Team vom RSG den zweiten und dritten Satz für sich entscheiden (8:25, 8:15).

Die Jungs stellten sich an diesem Tag zwei Gegnern, da hier aufgrund der geringen Anzahl an Mannschaften keine Vorrunde stattgefunden hatte. Im ersten Spiel erwartete uns ein Gegner, den wir nicht kannten und daher auch nicht einschätzen konnten, die Schule an der Waldwies, Saarwellingen. Die Jungs begannen sehr konzentriert und konnten durch platzierte Bälle den ersten Satz mit 25:8 Punkten für sich entscheiden. Der zweite Satz entwickelte sich dann zu einem Nervenkrimi. Oft führte der Gegner, aber unser Team konnte zeigen, dass es auch unter Druck bestehen kann und entschied den Satz mit 25:23 Punkten für sich. Beim zweiten Spiel war der Gegner das Illtalgymnasium Illingen. Da uns dieser Gegner wohlbekannt war, wussten die Jungs, dass nun eine schwere Aufgabe bevorstand. Wenn auch Kampfgeist und gute Aktionen gezeigt wurden, so war dieser Gegner (noch) zu stark für das JKG-Team (10:25, 14:25).

Dieser Finalspieltag, an dem 5 Saarlandmeister in verschiedenen Altersklassen ausgespielt wurde, war sicher für jeden etwas Besonderes. Die Teams zeigten Zusammenhalt und Kampfgeist, haben sich sehr gut geschlagen und wichtige Erfahrungen gesammelt. Gratulation zu zwei Viezesaarlandmeistertiteln!

Besonderer Dank gilt den Eltern, die die Kinder unterstützt und beim Transport geholfen haben, der Turnierleitung für dieses hervorragend organisierte Turnier, Jannik Schärf, der als Coach fungierte und der Firma Krämer IT Solutions GmbH für die Bereitstellung des Busses.

Es spielten: Franziska Bach, Hanna Kühn, Sarah Stephan, Lina Wedekind, Jan Fichter, Jonas Krämer, Lennart Lang, Moritz Müller, Noah Simon

Betreuung/Coaching: Jannik Schärf, Verena Götzinger

Foto:Verena Götzinger


JKG-Volleyballerinnen sichern sich Finaltickets

Am 15.11.18 und 19.11.18 fanden die Vorrundenspiele der JKG- Volleyballerinnen in den Wettkampfklassen 4 und 3 statt. Es konnten zahlreiche, spannende Spiele bestaunt und bejubelt werden, sodass man auf Weiteres gespannt sein darf.

Dieses Jahr konnte das JKG erfreulicherweise mit zwei Teams in verschiedenen Altersklassen der Mädels an den Start gehen. Den Anfang machten die Jüngsten, die Spielerinnen der WK 4, die am 15.11. gespannt nach Illingen fuhren. Die Gegner, das IGI Illingen und die GS Freisen, waren als stark einzuschätzen und so war die Aufregung bei allen groß. Beim ersten Spiel gegen Illingen spielten die Mädels sehr konzentriert und souverän und ließen sich auch von starken Spielzügen der Gegner nicht beeindrucken, sodass dieses Spiel mit 2:0 Sätzen an uns ging (25:17; 25:17). Im zweiten Spiel bezwang in einem spannenden Kampf das IGI die GS Freisen, sodass klar war, dass auch das dritte Spiel des Tages wohl ein spannender Kampf werden würde. Im ersten Satz begannen wir recht nervös und liefen einem Vorsprung der Freisener hinterher, den wir nicht mehr aufholen konnten. Im zweiten Satz lief es dann besser. Es wurden weniger Eigenfehler gemacht und auch in engen Phasen blieben die Mädels konzentriert, sodass ein Entscheidungssatz erzwungen wurde. In diesem zeigte sich, dass die Freisener die besseren Nerven hatten und so den Sieg erringen konnten. Glücklicherweise hatten die Mädels des JKGs durch ihr 3-Satz-Spiel einen Satz mehr als die anderen Teams gewonnen und konnten sich so verdient für die Endrunde qualifizieren.

Am 19.11. gingen dann die Mädels der WK3 in Lebach gegen das GSG Lebach, das IGI Illingen und die GS Freisen an das Netz. Auch hier wurden spannende Spiele erwartet und gleich zu Beginn sollte das ewige Duell JKG gegen GSG ausgetragen werden. Hierbei erwischte das GSG den besseren Start und führte zeitweise recht deutlich. Trotz der großen Nervosität konnten sich die Mädels gut herankämpfen, aber für einen Satzgewinn reichte es leider nicht mehr. Im zweiten Satz sah es dann ganz anders aus. Es wurde konzentrierter und mutiger gespielt, was auch Erfolg brachte. Der Entscheidungssatz war dann hart umkämpft. Vorsprünge wurden herausgearbeitet und wieder verloren, erst beim Stand von 12:12 zeigte das JKG die besseren Nerven und gewann diese wirklich hervorragende Partie (23:25, 25:17, 15:12). Die beiden sich daran anschließenden Spiele waren zwar nicht ganz so spektakulär, aber nicht weniger leistungsstark. Die JKG-Mädels setzten sich gegen zwei sehr junge Teams aus Illingen (25:10, 26:16) und Freisen (25:18, 25:17) durch und konnten sich so ebenfalls das Finalticket sichern.

Die beiden JKG- Teams können wirklich stolz auf sich sein, eine tolle Teamleistung, die sich darin zeigte, dass jeder seinen Einsatz hatte und zum Gelingen beitragen konnte. Man darf auf Weiteres gespannt sein. Unser Dank gilt an dieser Stelle den Eltern, Freunden und Schulklassen, die unsere Teams unterstützt und zum Gelingen beigetragen haben.

Spieler für das JKG waren:WK4: Bach Franziska (7c), Kühn Hannah (7c), Stephan Sarah (5a) und Lina Wedekind (6c); WK3: Hager Claire (7c), Hoffmann Merle (7a), Paulus Elisa (7a), Schärf Luisa (9a), Schreiner Carla (7a) und Wahl Anna (8cm)                                                             Betreuung/Coaching: V. Götzinger


Das JKG beacht – Die Volleyballer des Johannes-Kepler-Gymnasiums zeigen starke Leistungen beim Beachvolleyball-Landesentscheid

Am Ende des Schuljahres zeigten die Schülerinnen und Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums erneut, dass im Volleyball immer mit ihnen gerechnet werden muss. Wurden im letzten Jahr noch eher Erfahrungen gesammelt, so zeigte man dieses Jahr, dass Training und Begeisterung sich auszahlt.

Den Anfang machte die WK 2 Mixed- Mannschaft am 15.6.18 in Quierschied. Trotz leichter Probleme bei der An- und Abreise aufgrund der Überschwemmungen machte man sich motiviert ans Werk. Zwar musste sich die Mannschaftsaufstellung im Vergleich zum Vorjahr etwas ändern, aber diese Herausforderung nahm man gerne an. In der Gruppenphase stellten sich die Spielerinnen und Spieler (je in einem Herren-, einem Damen- und einem Mixed-Team) erfolgreich den Mannschaften des Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasiums und des Warndt-Gymnasiums. Im Finale um die Saarlandmeisterschaft sah man sich dann dem Geschwister-Scholl-Gymnasium gegenüber. War man in diesem Duell im vergangenen Jahr noch völlig chancenlos, so wurde dieses Mal ein starker und spannender Kampf geboten, der leider verloren ging.

Am 18.6.18 wollten dann die beiden WK3 Teams (Mädels und Jungs) es den „Großen“ gleichtun und sie, wenn möglich, sogar übertrumpfen.  Beide Teams spielten zum ersten Mal (3 gegen 3) für das JKG im Sand und gingen höchst motiviert und engagiert an den Start. Die Jungs mussten sich ohne Auswechselspieler den Teams des Willi-Graf-Gymnasiums und des Illtal-Gymnasiums stellen. Die anfängliche Nervosität war schnell überwunden und so konnte eine konzentrierte Leistung und gute Aufschläge gezeigt werden. Leider war das Team des Illtal-Gymnasiums noch eine Spur zu stark, das Willi-Graf-Gymnasium hingegen konnte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegt werden. Bei den Mädels gab es mehr Teams und daher auch eine Gruppenphase, die die Mädels gegen das Willi-Graf-Gymnasium und die Gemeinschaftsschule Freisen souverän für sich entscheiden konnte. Im Endspiel stellte man sich dann erneut dem Team des Illtal-Gymnasiums. Was die Mädels zeigten, war ein wahrer Krimi. In 3 Sätzen wurde wirklich gutes Volleyball gespielt, die Nerven strapaziert, um jeden Punkt gekäpft und gejubelt. Leider fehlte an Ende das Quäntchen Glück zum Sieg.

Insgesamt kann man den Kids nur gratulieren. Zu drei Vizesaarlandmeisterschaften, klasse Leistungen und einem tollen Zusammenhalt. Macht weiter so, es ist eine Freude euch spielen und mit Leidenschaft kämpfen zu sehen!

Es spielten: WK2: Louisa Schärf, Lisa Reinert, Jule Scholl, Jannik Schärf, Michel Grünig, Leon Jacob, Jonas Sträßer; WK3: Jonas Krämer, Jan Fichter, Lennart Lang, Merle Hoffmann, Carla Schreiner, Elisa Paulus, Anna Wahl; Betreuer / Trainer: Matthias Haas, Verena Götzinger


Volleyballmädels des JKGs Saarlandmeister in der WK 4

Am 19.01.18 fanden in der Gemeindehalle Lebach vier Endspiele um die Saarlandmeisterschaft von Jugend trainiert für Olympia in der Spartre Volleyball statt. Dank dreier Siege in der Vorrunde, nahmen auch die Mädels des Johannes Kepler Gymnasiums an diesem tollen Ereignis teil. Wie auch schon im Vorjahr war der Gegner das Illtalgymnasium, was ein spannendes Spiel versprach.

Da die Spielerinnen sich untereinander aus den Vereinen kennen, wurden schon vor dem Spiel taktische Informationen ausgetauscht und die Aufregung stieg langsam. Zu Beginn des ersten Satzes zeigte sich dann auch, dass wir nicht locker lassen durften, liefen wir doch zunächst einem kleinen Rückstand hinterher. Die Illinger Mädels gaben keinen Ball verloren und machten es uns nicht leicht, Punkte zu erzielen. Die JKG`lerinnen blieben aber konzentriert und konnten auch durch viele gute Aufschläge nicht nur die Führung erobern, sondern diese auch komfortabel ausbauen. So ging dann der erste Satz mit 25:14 Punkten an uns.

Im zweiten Satz stellte sich der Gegner besser auf uns ein und blieb lange Zeit in Führung. Zudem kamen viele Eigenfehler hinzu, sodass sich eine gewisse Nervosität breitmachte. Hier konnten wir uns aber glücklicherweise auf das tolle Publikum zu 100% verlassen (Danke, an alle Lehrer, die mit ihren Klassen die Halle besuchten, um uns lautstark zu unterstützen und natürlich an alle Schüler, die sich als Fans der Spitzenklasse erwiesen). Die Anfeuerungsrufe zogen Erfolg nach sich und so konnte auch dieser Satz, zwar bedeutend enger, aber dennoch mit 25:20 Punkten gewonnen werden.

Bei der Siegerehrung wurden die JKG-Mädels mit Urkunden und einem Pokal belohnt. Schöner als jeder Sachpreis ist aber das Gefühl, in ihrer Altersklasse die beste saarländische Schulmannschaft zu sein. Eine Leistung, auf welche sie zu Recht stolz sind und die neben dem volleyballerischen Können auch durch den guten Teamzusammenhalt erzielt werden konnte.

An dieser Stelle auch vielen Dank an Burkhard Claes, der einen für einen besonderen Turniertag gesorgt und die Koordination von 4 Endspielen wunderbar gemeistert hat. Wir hoffen auf eine Wiederholung!

Spieler für das JKG waren: Merle Hoffmann, Elisa Paulus, Carla Schreiner (alle 6a) und Anna Wahl (7b); Betreuung/Coaching: V. Götzinger


Volleyball-Mädels des JKGs entscheiden Zwischenrunde für sich

Am 30.11.17 fand in der Gemeindehalle in Lebach die Zwischenrunde der WK4 weiblich im Volleyball statt.

Mit den Erfahrungen des vor kurzem bestrittenen Bundesfinales starteten die Mädels in die Zwischenrunde der WK4 der Saarlandmeisterschaften. Das erste Spiel fand gegen das Robert-Schuhmann-Gymnasium Saarlouis statt. Sie spielten souverän und konzentriert und konnten so dieses Spiel mit 25:19 und 25:10 für sich entscheiden.

Das zweite Spiel des Tages sollte der Höhepunkt werden, da es gegen unsere Nachbarschule, das GSG, ging. Entsprechend nervös wurde gestartet und die Mädels lieferten sich auch wegen der hohen Anzahl an Eigenfehler ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihren konzentriert  spielenden Gegnerinnen. Nicht zuletzt durch die tolle Unterstützung unserer Fans (Danke! Ihr wart klasse!) konnten sich die Mädels aber Mitte des Satzes fangen und diesen dann erstaunlich deutlich mit 25:17 für sich entscheiden. Im zweiten Satz lief dann alles zusammen und so konnte dieser recht sicher, wenn auch mit kleinen Problemen beim Satzball, mit 25:16 gewonnen werden. Die Freude war groß, aber noch war der Spieltag nicht vorbei. Auch das letzte Spiel musste konzentriert angegangen werden. Dieser Aufgabe wurden die JKG-Mädels aber mehr als gerecht und spielten variantenreich. So konnte dieses Spiel gegen das Gymnasium am Stephansberg Merzig verdient mit 25:13 und 25:11 gewonnen werden.

Nun gilt es, sich bestmöglich auf die kommende Endrunde vorzubereiten und das gewonnen Selbstvertrauen sowie den Spaß am Spiel zu erhalten oder sogar zu steigern.

Ihr habt klasse gespielt Mädels, macht weiter so!

Es spielten: Merle Hoffmann, Elisa Paulus, Carla Schreiner (alle 6a) und Anna Wahl (7b) Coaching: V. Götzinger


Deutschen Schulmeisterschaften im Volleyball WK IV in Bad Blankenburg

Vom 20.-23.11 2017 fanden die deutschen Schulmeisterschaften in der WK IV (bis Jahrgang 2004) der Mädchen im Volleyball statt. Als amtierender Saarlandmeister waren die JKG Mädels als eine der jüngsten Mannschaft vertreten. Am 20.11.2017 ging es dann endlich los und wir machten uns auf den Weg nach Bad Blankenburg (Thüringen).  Direkt nach unserer Ankunft wurden die Gruppen ausgelost.

Sofort am ersten Spieltag stellte sich heraus, dass wir eine schwere Gruppe erwischt hatten, nämlich die späteren 3.- 5. platzierten. Direkt im ersten Spiel mussten wir uns ganz klar (25:8 und 25:11) gegen die Marien-Realschule Kaufbeuren aus Bayern geschlagen geben. Im zweiten Spiel trafen wir auf das Marianum Gymnasium Meppen (Niedersachsen), welches auch ganz klar (25:9 und 25:13) verloren wurde. Beim dritten Spiel verloren wir zwar auch gegen das Gymnasium Johanneum Schloss Lohburg (Nordrhein- Westfalen), doch bei diesem Spiel konnten wir schon besser mithalten (25:20 und 25:19).

Die Gruppendritten durften sich im Überkreuzspiel nochmal für die Plätze 1-12 qualifizieren. Für uns als Gruppenvierte ging es um Platz 13-16. Wir trafen zuerst auf das Hannah-Arendt-Gymnasium Haßloch (Rheinland-Pfalz). Nachdem wir den ersten Satz souverän mit 25:20 gewonnen haben, ließ die Konzentration nach und wir mussten leider die folgenden Sätze mit 25:13 und 15:4 an Haßloch abgeben.

In der für uns letzten Runde haben wir dann aber nochmal gezeigt was in uns steckt und gewannen so ganz klar gegen die Schule an den Ronzelenstr. (Bremen) mit 25:17 und 25:11. Also Platz 15 für das JKG. Es war ein tolles und lehrreiches Erlebnis für uns und wir würden uns freuen, wenn wir im nächsten Jahr als Team Saarland / JKG Lebach wieder bei den deutschen Schulmeisterschaften vertreten könnten.

WK IV Volleyballer des JKG Saarlandmeister

Am 14.11.17 hatten die Volleyballer des JKGs ihren großen Auftritt beim Endrundenturnier von Jugend trainiert für Olympia in der Gemeindehalle in Lebach. Als Gegner standen ihnen die erste und zweite Mannschaft des MPGs Saarlouis gegenüber.

Wie auch im Vorjahr waren wir stolz, in dieser Altersklasse ein Team stellen zu können. Da für zwei Spieler die Teilnahme an Jugend trainiert für Olympia eine Premiere war, stieg die Aufregung schnell an. Zunächst waren die Jungs etwas überrascht, da ihnen im ersten Spiel gegen die zweite Mannschaft des MPGs auch Mädchen gegenüberstanden. Diese Sonderregelung ist nur für die WK4 gültig und soll die Anzahl der teilnehmenden Teams erhöhen.

Die Jungs begannen konzentriert und konnten sich so recht schnell einen Vorsprung erarbeiten. Viele schöne und auch lange Ballwechsel zeigten aber, dass man die Gegner nicht unterschätzen durften und diese auch alles für einen Sieg tun würden. Die Jungs blieben aber konzentriert und so konnte das Spiel für uns entschieden werden (25:17, 25:20).

Danach gab es zunächst eine Pause und beim Anschreiben konnten die Gegner beobachtet werden. Da das MPG1 gegen das MPG2 gewann stand nun das Endspiel um die Saarlandmeisterschaft an. Zunächst geriet unser Team in Rückstand, der dann aber glücklicherweise schnell aufgeholt wurde. Nach dem Ausgleich gab es einige Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis sich dann die taktischen Vorüberlegungen besser umsetzten ließen. Unser Team erarbeitete sich auch hier den klaren Sieg des ersten Satzes (25:16). Im zweiten Satz stellte sich unser Gegner besser auf uns ein uns so wurde der Satz ein Kampf mit den Nerven, der glücklicherweise einen guten Ausgang für uns hatte (25:21).  

Die Jungs können wirklich stolz auf sich sein, eine tolle Teamleistung, die sich darin zeigte, dass jeder seinen Einsatz hatte und zum Gelingen beitragen konnte. Auch der freundliche Umgang mit den anderen Teams trug dazu bei, dass dieser Turniertag unter der Turnierleitung von Burkhard Claes rundum angenehm und gelungen war. Besonders möchten wir an dieser Stelle der Firma Krämer IT Solutions GmbH für unsere tollen neuen Trikots danken. Spieler für das JKG waren: Jonas Krämer (5d), Lennart Lang (6a), Müller Moritz (6d), Jan Fichter (7d); Betreuung/Coaching: V. Götzinger


Kepler- Jungs werden Viezesaarlandmeister in der WK IV

Am 09.03.2017 fand das Endspiel der Volleyballer in der WK IV in Lebach statt. Gegner war auch im männlichen Wettkampfbereich das Illtalgymnasium Illingen. Ähnlich wie im weiblichen Bereich kannten sich viele Spieler untereinander, da sie im Verein normalerweise auf der gleichen Seite des Netzes stehen. Dieses Wissen wirkte aber leider nicht als Erleichterung, da man sich einem sehr überlegenen Gegner gegenüber sah. Was also tun? Ganz klar: eine gute Leistung zeigen, Spaß haben und falls möglich, den Gegner ein wenig ärgern.

 Der erste Satz verlief über lange Strecken erstaunlich ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten und viele lange Ballwechsel sorgten für einen spannenden Spielverlauf. Besonders gegen Ende des Satzes zeigte sich leider aber auch, dass viele unserer Punkte aus Eigenfehlern des Gegners bestanden, denn als dieser seine Fehlerquote reduzieren konnte, fanden wir leider keine geeigneten Mittel und mussten den ersten Satz mit 25:17 an das Illtalgymnasium abgeben. Im zweiten Satz lief dann nicht mehr viel zusammen, Man versuchte, sich bestmöglich gegen das nun sehr konzentriert spielende gegnerische Team zu wehren, hatte diesem aber leider wenig entgegenzusetzen. So endete der Satz 25:8 für Illingen.

Wenn man sich auch sicherlich einen anderen Verlauf dieses Spiel gewünscht hätte, so muss dennoch beachten, dass diese neu zusammenspielende Mannschaft den zweiten Platz einer Saarlandmeisterschaft errungen und sich auch gegen einen wirklich starken Gegner gut verkauft hat. Man kann stolz darauf sein, dass die Jungs sich nicht hängen ließen und auf weitere tolle Leistungen im nächsten Jahr hoffen. Ein großer Dank gilt auch den Eltern und Kollegen, die das Team unterstützen. Glückwunsch zum Viezemeister! Wir freuen uns auf weitere tolle Spiele! Für das JKG spielten: Lang Lennart (5a), Nils Angel (5b), Nik Volz (5b), Moritz Müller (5d) und Kevin Gawliczek (6a); Betreuung/Coaching: V. Götzinger


Landessieg im Volleyball Kepler- Mädels gewinnen Landesfinale in der WK IV

 

Dienstagmorgen, 07.02.2017. Wir sind fassungslos. Endstand: 2:0 für das JKG. Langsam beginnen wir zu verstehen, wir haben gewonnen! Der Landessieg der WK IV im Volleyball weiblich geht an das Team des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach. Was niemand glaubte ist eingetroffen und wird nun euphorisch gefeiert. Aber zunächst zum Anfang…

Am 07.02.2017 fand das Endspiel der WK IV in Lebach gegen das Illtalgymnasium Illingen statt. Die gegnerische Mannschaft war den Spielerinnen nicht unbekannt, spielten dort doch viele Vereinskolleginnen. Dass es mehr als schwer werden würde, war allerdings genau aus diesem Grund auch klar. Daher die Zielsetzung: Spaß haben, ein gutes Spiel zeigen und das Beste daraus machen. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten und viele lange Ballwechsel sorgten für einen spannenden Spielverlauf. Besonders gegen Ende des Satzes machte sich das super Publikum bemerkbar, das unserem Team den Rücken stärkte und für zusätzliche Motivation sorgte. Der erste Satz endete denkbar knapp mit 26:24. Die Freude über diesen Satzgewinn war groß und plötzlich merkte man, dass auch gegen ein solch starkes Team, eine Chance besteht. Im zweiten Satz wurde diese Chance weiterhin genutzt. Mit tollen Ballwechseln und starkem Einsatz konnte ein kleiner Vorsprung herausgespielt werden. Man fühlte sich beim Stand von 20:15 relativ sicher. Doch dies rächte sich. Die Mannschaft des Illtalgymnasiums kämpfte sich wieder heran. Nach einer Auszeit und einem Wechsel zeigten die Lebacherinnen dann aber, dass sie sich diesen Erfolg nicht nehmen lassen wollten und beendeten kompromisslos den zweiten Satz zum Endstand 25:20.

Für dieses junge Team ist der Gewinn des Landesfinales ein toller Erfolg, der wieder vor allem durch die Geschlossenheit der Mannschaft erzielt werden konnte. Jede Spielerin stand auf dem Feld und leistete ihren Beitrag. Schwächephasen wurden durch neu ins Spiel kommende Spielerinnen kompensiert und die Begeisterung war bei Allen spürbar. Ein großer Dank gilt auch den Eltern und Kollegen, die mit ihren Klassen zur Unterstützung in die Halle kamen und für gute Stimmung auf der Tribüne sorgten. An dieses Spiel werden sich Spieler und Betreuer sicher noch eine Zeitlang erinnern. . Spielerinnen für das JKG waren: Hoffmann, Merle; Paulus, Elisa; Schreiner Carla (alle 5a), Anna Wahl (6b) und Luisa Schärf (7a).Betreuung/Coaching: V. Götzinger


Auch die Jungs haben`s drauf! -WK IV Volleyballjungs des JKGs Sieger der Vorrunde-

Am 31.01.2017 hatten endlich auch die Volleyballjungs des JKGs ihren ersten Auftritt bei Jugend trainiert für Olympia in der Gemeindehalle in Lebach.

Die Vorbereitung auf diesen Spieltag lief nun wirklich nicht optimal. Die gewohnte Halle stand nicht zur Verfügung und dann fielen auch noch zwei Trainingstermine aus. Nichts davon hat allerdings an der Motivation der Spieler gekratzt und so war das einzige reine Jungenteam dieses Spieltags (die anderen beiden Teams spielten teilweise gemischt, was in der WK IV noch möglich ist) gespannt und bereit. Das Los entschied, dass zunächst einmal zuschauen angesagt war, was uns die Gelegenheit gab, die anderen Teams zu beobachten. Da das erste Spiel des MPG Saarlouis und der GS Dudweiler sehr knapp entschieden wurde, war uns klar, dass das Leistungsniveau eng zusammen liegt. Dies entmutigte jedoch nicht, sondern spornte zu besonderer Konzentration an.

Das erste Spiel fand gegen Dudweiler statt. Nach einem etwas holprigen Anfang fanden die Jungs ins Spiel und konnten konzentriert einen Vorsprung heraus spielen, welchen sie auch bis zum 25:14 ausbauten. Noch besser verlief der zweite Satz, der mit 25:11 ebenfalls an das Team des JKGs ging. Besonders erfreulich war, dass in diesem Spiel alle Spieler eingesetzt werden konnten und dennoch keine „Wackler“ zu verzeichnen waren.

Im zweiten Spiel war der Gegner nun das Team des MPG Saarlouis. Hier gestaltete sich der Spielverlauf wesentlich enger. Nach einem sehr konzentrierten Satz mit vielen tollen Ballwechseln, bei denen die Jungs Einsatz und Cleverness zeigten und diesen dadurch auch mit 25:19 gewannen, wurde der zweite Satz nach einer tollen Aufholjagd des MPGs leider verloren. Eine Kombination aus Wechseln und nachlassender Konzentration führte dazu, dass dieser Satz trotz deutlicher Führung abgegeben werden musste. Dies konnte uns aber nicht unterkriegen! Der Kampfgeist war geweckt… durch viele tolle Aktionen konnte der dritte Satz 15:8 gewonnen werden.

Durch Konzentration, Kampfgeist und eine klasse Mannschaftsleistung ziehen nun die Jungs des JKGs ins Finale ein, das am 9.3 gegen das Illtalgymnasium Illingen in der Gemeindehalle Lebach stattfindet. 

Wir bedanken uns bei Burkhard Claes, der als Turnierleitung für einen reibungslosen Ablauf sorgte und hoffen auf weitere tolle Spiele. Für das JKG spielten: Lang Lennart (5a), Nils Angel (5b), Nik Volz (5b), Moritz Müller (5d) und Kevin Gawliczek (6a); Betreuung/Coaching: V. Götzinger


Ein grandioser Auftakt - WK IV Volleyballmädels des JKGs Sieger der Zwischenrunde

 

Am 08.12.2016 hatten die Volleyballmädels des JKGs ihren ersten Auftritt bei Jugend trainiert für Olympia in der Gemeindehalle in Lebach.

Schon lange konnte in dieser sehr jungen Altersgruppe kein Team mehr gestellt werden, darum waren nun alle umso aufgeregter. Da traf es sich ganz gut, dass man sich die erste Partie von der Bank aus ansehen konnte, denn zunächst hieß die Spielpaarung GSG Lebach gegen RSG Saarlouis. Uns wurde schnell klar, dass dieser Spieltag kein Zuckerschlecken werden würde und absolut konzentriert gespielt werden musste. Als es dann endlich soweit war und das erst Spiel gegen das GSG Lebach begann, war die Spannung groß. Niemand konnte wirklich einschätzen wo wir stehen und wie die Fähigkeiten auf den Platz gebracht werden können. Doch dann geschah eine große Überraschung. Das Team um Spielführerin Merle Hoffmann (5a) spielte sehr konzentriert und clever und konnte so den ersten Satz souverän gewinnen. Im zweiten Satz spielte das GSG nun stärker und machte viele gute Punkte, sodass es gegen Satzende richtig spannend wurde. Glücklicherweise hatten die Spielerinnen vom JKG die besseren Nerven und brachten auch diesen Satz und damit ihr ersten Spiel zu einem erfolgreichen Abschluss(25:13, 25:22).

Im zweiten Spiel war der Gegner nun das Team des RSG Saarlouis. Auch wenn dieser ihr Spiel gegen das GSG verloren hatte, war es nun wichtig, den Gegner nicht zu unterschätzen und konzentriert zu bleiben. Dieses Kunststück gelang den Mädels hervorragend, sodass auch dieses Spiel gewonnen werden konnte (25:13, 25:8).

Besonders zu würdigen ist die geschlossene Teamleistung, die sich auch darin zeigte, dass jede Spielerin in jeden Satz einen Einsatz haben konnte. Sowohl auf dem Feld als auch daneben traten die Mädels als Einheit auf, sodass man sich auf weitere tolle Spiele freuen kann. Auch der freundliche Umgang mit den anderen Teams trug dazu bei, dass dieser Turniertag und der Turnierleitung von Burkhard Claes rundum angenehm und gelungen war.  Wir warten nun gespannt auf Informationen, wie es bei Jugend trainiert für Olympia für das JKG weitergeht und auf wen wir treffen werden. Spielerinnen für das JKG waren: Hoffmann, Merle ; Paulus, Elisa; Schreiner Carla (alle 5a), Anna Wahl (6b) und Luisa Schärf (7a).Betreuung/Coaching: V. Götzinger