Musik

StR Hardy Heyos StR'in Arnoldy Caroline StR Stephan Zimmermann StR'in Lena Grüner
A. Sturies Katrin      

Ziele des Musikunterrichts

Der Unterricht im Fach Musik leistet einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Erziehung: Er entwickelt das ästhetische Empfindungs- und Urteilsvermögen der Schüler/Innen und stellt unverzichtbare Orientierungshilfen im umfangreichen Medienangebot der heutigen Zeit bereit.

Wesentliche Ziele des Musikunterrichtes sind

  • der Erwerb vertiefter Fähigkeiten im Bereich der musikalischen Analyse
  • die wissenschaftlich angemessene Versprachlichung der Ergebnisse
  • die Vermittlung von Wissen über Musikgeschichte und Musiktheorie
  • die Erweiterung der emotionale Erfahrung
  • die ästhetische Sensibilisierung

Vor diesem Hintergrund gliedert sich der Unterricht in drei Bereiche, die je nach Unterrichtsgegenstand und Alter bzw. Kenntnistand der Schüler/Innen unterschiedlich gewichtet werden:

Musik machen

Über das Singen, das Musizieren und andere künstlerische Betätigungen im Bereich unserer Schule wird den Schüler/Innen die Möglichkeit direkter emotionaler und künstlerischer Erfahrung eröffnet.
Das praktische Musizieren steigert die Sensibilität, die Kreativität, die Konzentrationsfähigkeit und die Kommunikationsfähigkeit der Heranwachsenden.

Musik hören und beschreiben

Klangbeispiele unterschiedlichster Art verfeinern die Wahrnehmungsfähigkeit der Schüler/Innen, erziehen zu bewusstem und konzentriertem Hören, führen an bisher unbekannte Klänge und Musikstile heran und steigern die Offenheit und der Toleranz gegenüber Neuem.

Musik verstehen und beurteilen

Schüler/Innen sollen lernen, Musik zu analysieren, zu deuten, einzuordnen und zu beurteilen.
Die dabei gewonnenen Kenntnisse und Fertigkeiten sind Voraussetzungen für eine eigenständige und kritische Auswahl und Bewertung von Musik.


Dieses Verstehen setzt den Erwerb von Fachwissen und fachlichen Fähigkeiten voraus, so unter anderem:

  • musiktheoretische Grundkenntnisse
  • vertiefte Kenntnisse der Musikgeschichte und der musikalischen Formenlehre
  • die Fähigkeit zum Gebrauch einer korrekten Fachterminologie
  • die Fähigkeit zur angemessenen Verbalisierung musikalischer Phänomene und Ausdrucksgehalte.

Navigation