Evangelische Religion


Evangelischer Religionsunterricht

Wie Schnee in der Sahara – so fühlt man sich in Lebach und Umgebung als evangelischer Schüler und Lehrer.

Nirgendwo im Saarland ist die konfessionell-kulturelle Landschaft katholischer als hier. Und dabei ist unser Bundesland ohnehin das katholischste von allen 16. Was auch wieder Vorteile hat für die exotischen Evangolen, denn die kommen aus allen möglichen Parallelklassen zusammen, von beiden Gymnasien wohlgemerkt, um überhaupt einen Reli-Unterricht möglich zu machen. Das bedeutet Bewegung und Abwechslung, andere Gesichter und neue Ideen. Zweimal die Woche mindestens!
„Religion – das ist das, was uns unbedingt angeht“.
Mit Paul Tillich, dem berühmten Theologieprofessor gemeinsam teile ich die Hoffnung, dass wir immer genötigt werden, Grenzen zu sprengen.
Werte den Schülern näher bringen, ohne Kategorisierungen und Schubladendenken – auch außerhalb der ausgezeichneten Lehrpläne, steht im Zentrum unserer Bemühungen. Gott sei Dank, bleibt immer noch genug Zeit und Gelassenheit, die existentiellen Befindlichkeiten der Kinder mit einfließen zu lassen.
Wir wollen Gott einen guten Mann sein lassen, aber wir wollen auch hinter die Fassaden schauen. Biblische Geschichten sind immer auch Geschichten von und über uns selbst. Wo der Papst boxt, sollten wir wissen, und warum die Ökumene so eine mühsame Geschichte ist nach 2000 Jahren Kirchengeschichte. Brennende Scheiterhaufen im Mittelalter wurden noch nicht gelöscht. Überall auf der Welt schwelen die Feuer des Hasses und der Kriege.
Und wir wollen wissen, warum die Menschen sich dies antun, wo doch der Rabbi aus Nazaret ganz andere Botschaften aussandte und Franziskus und Hildegart von Bingen und Luther und Edith Stein und Bischof  Tutu und die vielen anderen!
Es geht uns einfach an, was da in der Welt geschieht. Und die Fragen, die aufgeworfen werden, treffen immer zu gleichen Teilen Herz und Kopf. Reli in der Schule – das hat was!
Die kleinen evangelischen Schneehäuflein in der Sahara von Lebach fühlen sich augenscheinlich ganz wohl.


Navigation