Mountainbike-AG

Organisation: Michael Thomas

Mit dem Mountainbike über die Alpen


MTB-Wettkampf „Battle of Schools 2016“: JKG-Lebach holt den Wanderpokal

 

Bei herrlichem Herbstwetter gingen Nele Hammer (5a) und Kira Birtel (5d) beim Schulvergleich „Battle of Schools“ in Schmelz an den Start. Leider erfuhr die Schule erst unmittelbar vor dem Wettkampf von dem Termin – mit Sicherheit wären sonst weitere JKG-Schüler den beiden Mädels gefolgt.

Nele, die als Vereinsfahrerin mittlerweile schon über eine ordentliche Rennerfahrung verfügt, teilte sich das Rennen clever ein und gewann die Altersklasse der Jahrgangsstufe 5. Dagegen hatte Kira in ihrem ersten Rennen an den steilen Anstiegen noch mit Schaltproblemen zu kämpfen. Trotzdem absolvierte sie den anspruchsvollen Parcours mit Bravour und komplettierte als Zweite die tolle JKG-Präsenz auf dem Podium. Direkt nach den Herbstferien präsentierten die beiden Nachwuchsfahrerinnen stolz dem Schulleiter Herrn Herrmann und dem Leiter der MTB-AG Herrn Thomas den Wanderpokal für das erfolgreichste Schulteam, welchen sie im nächsten Jahr natürlich erneut ans JKG holen möchten.


MTB-Schulmeisterschaften 2016 in Neunkirchen

 

Nachdem das JKG Lebach die MTB-Schulmeisterschaften in den vergangenen beiden Jahren in Zusammenarbeit mit der REHA GmbH und dem RV Falke Lebach am Hoxberg ausgerichtet hatte, wurden die Meisterschaften in diesem Jahr im Neunkircher Wagwiesental ausgetragen. Obwohl das JKG sehr kurzfristig von dem Renntermin informiert wurde, konnten 24 Schüler und Schülerinnen in allen Altersklassen gemeldet werden.

Traditionell starteten die ältesten Schüler in der AK 1 zuerst: Nils Meyer ging als Mitfavorit ins Rennen und sicherte sich in einem starken Feld Platz 3. Tim Hoffmann folgte auf Platz 7, Tobias Naumann auf Platz 17. Jan Backes sorgte für ein Kuriosum: Nach der zweiten von drei Runden musste er mit einem Plattfuß das Rad wechseln, trat bei seiner Aufholjagd aber so heftig in die Pedale, dass sogar der Sattel den Dienst quittierte. Trotzdem reichte es für die Jungen-Mannschaft, die von Silas Scholl, Simon Friedel und Til Klein komplettiert wurde, zur souveränen Titelverteidigung in der Teamwertung.   

Bei den Mädels überzeugte Emma Martin auf Platz 2 und landete damit noch vor Elisa Lambert und Sofie Kaufmann, die gemeinsam als Dritte über die Ziellinie fuhren. Somit gab es auch hier keinerlei Diskussionen über den Sieger in der Mannschaftswertung. Lena-Josephine Schug, die beim Einfahren durch einen unvorsichtigen Schüler zu Sturz gebrachte wurde, konnte leider nicht starten. Ihr sei auch auf diesem Wege gute Besserung gewünscht.

Dramatisch wurde es auch in AK 2: Marlon Brachmann lag nach einer Runde aussichtsreich auf Platz 3, bevor beide Oberschenkel urplötzlich „zumachten“ und er von Krämpfen geplagt das Rennen beenden musste. Simon Federspiel kämpfte sich fortan als Solist durch und erreichte einen ordentlichen Platz im Mittelfeld.

Vier Jungs gingen in der AK 3 an den Start und mussten bei einsetzendem Nieselregen erhöhte Vorsicht walten lassen: Florian Eglseder überzeugte in einem starken Feld auf Platz 7, Niclas Schu fiel nach einem Sturz weit zurück und kam zusammen mit Nils Verlinden und Alexander Folz im Mittelfeld des großen Feldes ins Ziel.

Der Regen wurde nun immer stärker: Fabian Theobald, Luca Groß, Noah Simon und Jan Fichter kämpften sich trotzdem bravourös durch die Wiesentrails und erreichten den dritten Platz in der Jungen-Wertung der AK 4. Besonders erfreulich, dass das JKG seit Jahren auch die jüngsten Mädels zum MTB-Sport begeistert: Nele Sophie Hammer, Lara Rommelfanger und Anna Wahl debütierten in diesem Jahr, zeigten allesamt tolle Leistungen und sind nun Saarlandmeisterinnen in der AK 4.

Abschließend ein großes Dankeschön an alle beteiligten Schüler und Schülerinnen und an die Eltern und Großeltern für den Transport und die Unterstützung vor Ort.


Mountainbiker vom JKG Lebach meistern mit Bravour ihren Alpencross

Insgesamt 11 Schülerinnen und 13 Schüler absolvierten in der letzten Woche den Trip ihrer Schulzeit: Von Garmisch-Partenkirchen in sechs Etappen durch vier Länder an den Gardasee – dabei ging es fast 10.000 Höhenmeter bergauf bis auf über 3000m über Meeresniveau. Zwar organisieren vor allem bayrische Schulen immer wieder derartige Touren – doch die Gruppengröße von insgesamt 30 Personen macht dieses saarländische Projekt deutschlandweit wohl einzigartig. Dabei gelang über eine detaillierte Vorplanung eine ideale Binnendifferenzierung, die jeden Schüler über die Anpassung des Etappentempos und des Schwierigkeitsgrades der Strecke an seine individuellen Grenzen und teilweise auch darüber hinaus brachte.

Während die Gruppe zu Beginn der Fahrt bei über 30°C kräftig ins Schwitzen kam und der exakten Planung der Auffüllpunkte der Trinkflaschen eine zentrale Rolle zukam, wurde es auf den letzten beiden Etappen immer feuchter. Das Tourfinale fiel aufgrund eines dreistündigen Gewitters in Riva buchstäblich ins Wasser, so dass der Seebesuch am Abend nachgeholt werden musste. Umso höher ist die konzentrierte Leistung der Schüler zu bewerten, durch die die letzten vier Etappen sturzfrei absolviert wurden. Lediglich eine Schülerin musste nach der zweiten Etappe aufgrund einer Schürfwunde am Knie, die mit einigen Stichen vorsorglich genäht werden musste, die Tour vorzeitig beenden und von den Mitschülern getröstet werden. „Die Schüler entwickelten in dieser Woche einen tollen Teamgeist, übernahmen Verantwortung füreinander und halfen sich in schwierigen Situationen“, lobt der Lehrer und Projektleiter Michael Thomas seine Schüler.

Klassische Plattfüße kamen aufgrund der stabilen Reifenmäntel und Pannenschläuche nur sehr vereinzelt vor – im technischen Bereich litten vor allem die Bremsbeläge, Ketten und Schaltwerke. Das Technikteam war hierauf jedoch vorbereitet und löste alle auftretenden Probleme in Kooperation mit dem Busfahrer Ralf Weber in souveräner Manier. Die Schüler organisierten darüber hinaus die Verpflegung in den Mittagpausen und begleiteten die Tour medial mit einem Liveblog im Internet (www.jkg-racingteam.de).

Das Highlight der Tour bot der spektakuläre Aufstieg auf das 3125m hohe Madritschjoch, welches auf der Nordseite aufgrund des kühlen Sommers immer noch von großen Schneefeldern bedeckt war. Die Abfahrt auf der Südseite gehört zu den landschaftlich beeindruckendsten Trailabfahrten der Alpen und entschädigte für alle Strapazen beim Aufstieg. Braungebrannt resümiert die Schülerin Franziska Hero, die seit der 8. Klasse in der MTB-AG aktiv ist, mit einem dicken Grinsen im Gesicht: „Ich würde am liebsten direkt wieder starten.“.

Doch auch nach der Heimkehr ist die Arbeit der Schüler noch nicht beendet, gilt es doch die Eindrücke zu verarbeiten, d.h. aus über 200 Gigabyte Video- und Bildmaterial ihr Tourvideo zusammenzustellen. Aber erst einmal haben Schüler und Lehrer nun sechs Wochen Zeit, sich von der anstrengenden Tour zu erholen.

Von Garmisch zum Gardasee – mit dem Mountainbike über die Alpen

24 Schüler und 6 Begleitpersonen des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach starten morgen zu ihrem wohl größten Abenteuer, einer Alpenüberquerung mit dem Mountainbike.

„Die Idee dazu kam mir 2014, nachdem ich selbst eine solche Tour durchgeführt hatte,“ meint Michael Thomas Lehrer am JKG und Leiter des Projekts, „ so etwas müsste sich auch mit einer Schülergruppe realisieren lassen.“ Seit 2012 leitet M. Thomas eine Mountainbike-AG an seiner Schule, die in den letzten Jahren nicht nur die Saarländischen MTB-Schulmeisterschaften am Hoxberg in Lebach ausrichtete sondern darüber hinaus auch jeweils das erfolgreichste Schulteam stellte. Als viele dieser AG-Teilnehmer in die Klassenstufe 11 kamen, trat das Projekt „Alpenüberquerung“ in die konkrete Planungsphase: das Seminarfach „Alpencross“ stand ab Sommer 2015 auf dem Stundenplan. Im Seminarfach sollen  die Schülerinnen und Schülern lernen selbstständig und zunehmend selbstverantwortlich anspruchsvolle Lernaufgaben zu lösen. Um diesem lernmethodischen Anspruch gerecht zu werden, wurde in einzelnen Arbeitsgruppen Organisations- und Projektmanagement betrieben. Dabei beschäftigte man sich fortan mit Themen wie Fahrradtechnik, Reparaturen, Trainingslehre, Verhalten im Hochgebirge, Streckenplanung, Ernährung und Sponsoring. „So nebenbei“ bewarb sich das JKG mit diesem Projekt beim Wettbewerb PiSaar und gewann dabei sogar den 1. Preis. Vor allem ging es aber um die physische Vorbereitung. Eine Alpenüberquerung per Rad mit einer Fahrstrecke von ca. 400 km bei insgesamt 6000 bis 10000 Höhenmetern in sechs aufeinander folgenden Tagesetappen ist nicht ohne entsprechendes Vorbereitungstraining möglich. Ein gemeinsames wöchentliches Training im Fitnessstudio, das aus Indoorcycling, Cross- und Laufbandtraining, Circuit- und Gerätetraining bestand, schaffte die Grundlagen. Darüber hinaus gab es als Hausaufgaben individuelle Trainingseinheiten mit dem MTB. In den letzten Wochen der Vorbereitungsphase standen verstärkt gemeinsame MTB-Touren in der näheren Umgebung auf dem Trainingsplan: am Litermont, im Schaumbergland und im Kirkeler Waldgebiet. Bei diesen Touren wurde neben der körperlichen Fitness auch verstärkt an der Fahrtechnik in anspruchsvollem Gelände gearbeitet.

Morgen endlich ist der große Tag, dem alle schon seit Monaten entgegenfiebern: 13 Jungen, 11 Mädchen und ihre 6 Begleitpersonen starten mit dem Bus nach Grainau nahe Garmisch-Partenkirchen. Mit dabei auch ein echter MTB-Spezialist, Matthias Lauer, ehemaliger Schüler am JKG, der vor 10 Tagen als Mitglied des deutschen BDR-Kaders im französischen Zentralmassiv an der Weltmeisterschaft im Mountainbike-Marathon teilnahm, ist als Betreuer mit dabei. Von Grainau, dem Startort der Tour, führt der „Alpencross“ dann in 6 Tagesetappen über Imst, Mals, Meran, Cles, Padergnone schließlich nach Riva del Garda.

Wie es der Gruppe um Michael Thomas bei der Alpenüberquerung ergeht und was sie dabei erleben, werden wir in einem weiteren Bericht nach ihrer Rückkehr aus Italien erfahren.


Alpencross: Übergabe der SIKB-Trainingsshirts

Das große Ziel rückt immer näher und nun erkennt man die radelnden Schüler auch am einheitlichen Dress. Die SIKB-Mitarbeiterin Astrid Detzler, die sich bereits seit vielen Jahren für die Interessen der Schüler am JKG einsetzt, kümmerte sich um das passende Logo und koordinierte darüber hinaus auch die Beflockung der T-Shirts. Diese sind – passend zum neuen JKG-Schulprofil in einem erfrischenden MINT-Grün gehalten – der  ideale Begleiter für die schweißtreibenden Sitzungen im Lebacher Fitness-Studio „Royal Fitness & Sports“, die nun zunehmend intensiver werden.

So zeigte sich das Trainerteam um Zeljko und Jenny vor Wochenfrist begeistert über die „tolle Entwicklung im Grundlagenbereich“, die den Schülern die notwendige Basis für die Strapazen in den Alpen geben wird. In den restlichen sechs Wochen bis zur Tour rücken nun zunehmend die MTB-Touren im Gelände in den Fokus, wobei das Indoor-Training im Hintergrund bis eine Woche vor Tourstart mitlaufen wird.


Das JKG Lebach überzeugt beim „Battle of the Schools“-Wettkampf in Schmelz

 

Zum ersten Mal veranstaltete der Radclub Möve Schmelz einen Schulwettkampf für Schüler der 5. und 6. Klasse. Klar, dass sich das einige Jungs vom JKG trotz eisiger Temperaturen und ungünstigem Ferientermin nicht zweimal sagen ließen.

Über vier Runden jagten Nils Verlinden, Florian Eglseder, Niclas Schu und Luca Groß über Stock und Stein und mussten dabei jede Runde einen knackigen Anstieg hinter dem Sportplatz erklimmen. Doch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen:

Bei den Sechsklässlern wurde Florian Eglseder souveräner Zweiter. Auch Nils Verlinden überzeugte und kam als Fünfter ins Ziel. Noch besser machten es die beiden Jüngsten: Niclas Schu gewann die Konkurrenz der Klassenstufe 5 mit knappem Vorsprung vor Luca Groß auf Platz 2.

Mit diesem Ergebnis konnten unsere Jungs nun sichtlich zufrieden in die Herbstferien starten.


MTB-Saarlandmeisterschaften am Lebacher Hoxberg: Das JKG bleibt das Maß aller Dinge

 

Wie bereits 2014 organisierte das JKG Lebach in Zusammenarbeit mit der Firma reha GmbH und dem Radsportverein Falke Lebach die saarländischen Schulmeisterschaften im MTB. Erlebte man jedoch im Vorjahr noch traumhaftes Spätsommerwetter, forderten dieses Jahr starke Regenfälle die über 200 Teilnehmer, davon alleine 55 vom JKG Lebach, auf der immer rutschiger werdenden Strecke deutlich mehr. Daher die wichtigste Nachricht gleich vorweg: Alle Stürze verliefen harmlos mit maximal leichten Schürfwunden, so dass alle Teilnehmer die Herausforderung unverletzt überstanden.

Der Renntag startete mit den ältesten Schülern in der AK I, wo gleich drei Fahrer des JKG als Mitfavoriten gehandelt wurden. Doch Nils Meyer, Joel Backes und Maurice Backes übertrafen alle Erwartungen, arbeiteten in der Führungsarbeit perfekt zusammen, hängten alle Konkurrenten deutlich ab und fuhren zeitgleich zu dritt als Erste über die Ziellinie. Natürlich bedeutete dies auch den Triumph in der Teamwertung. Damit nicht genug: Auch die Mädels Sofie Kaufmann, Laura Kuhn, Michelle Kuhn und Franzi Hero überzeugten als Team und holten den Saarlandmeistertitel ans JKG.

Auch in der extrem stark besetzten  AK II setzten die JKG-Fahrer Akzente. Zwar gelang keinem eine Podiumsplatzierung in der Einzelwertung, die der Jugend-Nationalfahrer Lars Hemmerling in einer Wahnsinnszeit für sich entschied, doch in der Teamwertung führte auch hier kein Weg an den JKG-Fahrern um Nils Proietti, Till Klein, Silas Scholl, Tobias Weißenbach, Simon Friedel, Mark Fechler und Cedric Erbel vorbei.

Nun erreichten die Regenfälle mit dem Start der AK III ihr Maximum und die Rennleitung forderte alle Fahrer noch einmal explizit zu besonnenem Fahrverhalten auf. Die Warnung half, aber trotzdem waren unsere Jungs und Mädels angeführt von Noah Behr (6.) und Marlon Brachmann (7.) pfeilschnell unterwegs und steuerten mit zwei zweiten Plätzen in den Mannschaftswertungen wichtige Zähler im Rennen um den Schulpokal bei.

Zum Abschluss sorgten die Jüngsten  für ein weiteres Highlight aus JKG-Sicht. Florian Eglseder fuhr auf einen hervorragenden dritten Platz und sicherte den Jungs damit Rang zwei in der Teamwertung. Noch besser machten es die Mädels Jana Klein, Narumon Bastuck und Laura Holzmann, die in ihrem ersten MTB-Rennen überhaupt gleich den Saarlandmeistertitel gewannen.

So brauchte die Rennleitung gar nicht langezu rechnen: Die erfolgreichste Schule und somit der souveräne Premieren-Gewinner des MTB-Wanderpokals ist das JKG Lebach, was der Schirmherr und Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill natürlich sichtlich stolz zur Kenntnis nahm. Genau wie die Bank1Saar als Hauptsponsor der Veranstaltung und reha-Chef Thomas Vogelgesang als Gastgeber fand er lobende Worte für das Engagement der Lebacher Schüler und Lehrer, die sich auch durch die widrigen Umstände nicht aus der Ruhe bringen ließen und allen Gästen eine tolle Veranstaltung boten.


Mountainbike-AG: Exkursion nach Mehring

Vom 06.07- 08.07.15 unternahm die MTB-AG des Johannes-Kepler-Gymnasiums eine Tour nach Mehring an der Mosel. Dort konnten die Mitglieder der AG, wie auch die betreuenden Lehrer Herrn Thomas, Herrn Reinhard und Frau Nauerz, für die bevorstehende Alpenüberquerung im nächsten Jahr ihr Können auf eine harte Probe stellen. In den Weinbergen wurde reichlich Ausdauer und auf den Trails des Mehringer Trailparks die nötige Technik getestet, was man im Gebirge nur zu schätzen weiß. Nach der Ankunft ging die erste Tour schon los. Die MTB-AG bezwang mehrmals einen 5km langen Anstieg mit einigen steilen Rampen, um danach die flowigen Trails zu testen, wobei spannende Aufnahmen produziert wurden.

Danach begaben sich die Fahrer wieder in das Anwesen "Zum Kellerstübchen". Um sich von den Anstrengungen zu erholen, fuhren alle zusammen an einen nahgelegenen Badesee in Riol. Am späten Abend ging es dann in die Weinberge, wo man den Tag mit einem gemeinsamen Grillfest in einer wunderschön gelegenen Grillhütte mit Wikingerschach und Dennis an der Gitarre ausklingen ließ.

Am darauffolgenden Tag ging es nach dem allseits geschwänzten Frühsport und dem ausgiebigen Frühstück gegen elf Uhr zum Wasserski. Nach einigen Anlaufversuchen klappte es bei allen, weshalb schon viele nach kurzer Zeit zum Wakeboard wechselten, welches am Ende nicht jedermanns Freund wurde. Gegen halb drei begaben sich die Schüler sowie die Lehrkräfte zum dazugehörigen Fußballgolfplatz. Nachdem eine Stunde fleißig gekickt wurde, machten sich alle auf den Rückweg. Auf das gemeinsame Essen folgte ein gemütlicher Spieleabend, der nach dem Sportprogramm aber bereits früh endete.

Am nächsten Morgen beschlossen die Schüler mit den Lehrern, sich wieder auf den Trails des Trailparks zu versuchen. Bei allen waren schon nach der kurzen Zeit Fortschritte zu sehen  - schwerere Stürze blieben bei dieser Tour komplett aus. Nach der Ankunft beim Anwesen wurden die Mitglieder von den Eltern abgeholt, womit der Ausflug endete.

Die Schüler bedanken sich recht herzlich bei den betreuenden Lehrern Herrn Thomas, Herrn Reinhard und Frau Nauerz für drei Tage voller Sport, Herausforderungen und Spaß.

Matteo Endres und Tim Hoffmann (10cn)


MTB-AG: Schwitzen im Winter für den Sommer

Der Winter ist traditionell nicht die Zeit für große Bike-Touren – erst recht nicht, wenn man dafür morgens bereits mit dem Rad in die Schule kommen müsste. Doch da die Jungs und Mädels mit der Alpenüberquerung ein großes Ziel haben, wird nun bereits in den Wintermonaten intensiv an den Grundlagen gearbeitet. Hierfür konnte mit dem neuen Inhaber des Fitness-Studios „Motionline“ in der Lebacher Friedenstraße Zeljko Gasic der optimale Partner gefunden werden. Der ehemalige Triathlon-Profi verfügt über das Knowhow und das entsprechende Herzblut für solch ambitionierte Projekte. „Ich helfe euch gerne und mache die Jungs und Mädels richtig fit“, versprach er direkt beim ersten Treffen und lässt dieser Ankündigung nun Taten folgen.

Sein Trainingsprogramm ist konzeptionell aufgebaut: Zu Beginn wird der Fokus auf die Kräftigung der Basismuskulatur mit dem Schwerpunkt im Bein-, Rücken- und Rumpfbereich gelegt. Dabei wechseln klassische Übungen mit Kurz- und Langhantel mit neuen Konzepten wie Elementen aus dem freeletics-Programm und dem maxx-F-Ansatz, die komplett auf den Einsatz von Gewichten verzichten. Im Konditionsbereich variieren die Belastungen auf Laufbändern, Steppern, Spinning- Rädern und Rudergeräten.

Koordinative Übungen mit kurzen Aerobic-Schrittfolgen oder dem Gymnastikball schulen das Gleichgewichtsgefühl, welchem beim Mountainbiken eine ganz entscheidende Rolle zukommt. Übungen nach dem Life-Kinetic-Konzept gehen sogar noch einen Schritt weiter: Hierbei werden beide Gehirnhälften durch Gehirnjogging bei gleichzeitiger Bewegung gefordert und die Bildung neuer Synapsen forciert. Diese ungewöhnlichen Trainingselemente, bei denen der Spaß nie zu kurz kommt, machen den Sportler erwiesenermaßen kreativer, handlungsschneller und konzentrierter und sind mittlerweile fest integriert in die Pläne vieler Leistungssportler. Abgerundet wird das Programm durch begleitende Übungen an den Geräten, wobei wöchentlich eine andere Muskelgruppe im Übungsfokus steht.

Das JKG-Racing-Team bedankt sich auf diesem Wege schon einmal sehr herzlich für die tollen Wochen und die freundliche Betreuung von Zeljko und seinem Team um die Fitness-Coaches Steffi und Janina.


Sport trifft Naturwissenschaft - JKG in der Sportarena

Was im Rahmen besonderer Projekte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen begann, soll am JKG im Jahr 2016 mit einer Alpenüberquerung mit dem Mountainbike von Garmisch-Partenkirchen zum Gardasee über 350 km und 9000 Höhenmeter in 6-7 Tagen seinen grandiosen Abschluss finden.

Als der Saarländische Rundfunk vom JKG-Projekt Transalp unter der Leitung des JKG-Lehrers Michael Thomas erfuhr, wurde der dort dafür Verantwortliche Marc Drumm hellhörig und machte umgehend einen Drehtermin an unserer Schule.

So ging es am Dienstag, den 14.10.2014, frühmorgens im neuen Informatikraum unserer Schule erstmal mit Theorie los. Das Kamerateam des SR war sehr schnell überrascht von dem für dieses Projekt notwendigen theoretischen Wissen. Hier wurden nicht nur mögliche Routen und Alternativrouten gesucht, besprochen und verworfen. Die Schüler erfuhren auch Einzelheiten aus der Biomechanik (Wie stelle ich mein Fahrrad optimal auf meinen Körper ein?) und Details zur Trainingsmethodik (z.B. Ist es besser im Training lange Strecken langsam oder kürzere schnell zu fahren?). Das Abdrehen des praktischen Teils mit den Mountainbikes erfolgte zunächst auf dem Lebacher Hausberg – dem Hoxberg. Danach fuhr das Team zum Schaumberg und zuletzt nach Kirkel um in den verschiedensten Geländetypen das Können unserer MTB-ler festzuhalten. Insgesamt zeigte sich das SR-Team sowohl vom Wissenstand, dem fahrtechnischen Können aber vor Allem vom Engagement unserer Kids sehr beeindruckt.

Eine Zusammenfassung des Drehs war am 02. November um 18:45 Uhr in der Sportarena des SR zu sehen. An diesem Tag wurde auch die Besuchergruppe im Studio von unserer Schule gestellt!


JKG mit vier Titeln bei den MTB-Schulmeisterschaften

Die diesjährigen Schulmeisterschaften im MTB fanden erstmals vom JKG organisiert auf dem Lebacher Hoxberg statt. Der Start- und Zielbereich mit einem riesigen von der Bank1Saar gesponserten Zielbogen befand sich dabei nicht zufällig auf dem Gelände der REHA Logistik. Im Rahmen des Kooperationsvertrags stemmten Lehrer, Schüler und behinderte Mitarbeiter der REHA dieses Großprojekt gemeinsam. Zusätzliche Unterstützung kam von Manfred Wiemer von RV Falke Lebach, der seine langjährige Rennerfahrung  tatkräftig einbrachte.

Da auch der Wettergott ein Einsehen hatte, trafen so über 200 motivierte Schüler und Schülerinnen mit ihren MTB´s ein. Die Zielsetzungen lagen dabei deutlich auseinander: Für viele Schüler war es der erste MTB-Wettkampf, weswegen die Nervosität am Start deutlich spürbar war. Auf der anderen Seite rollten bereits eine Stunde vor dem Wettkampfbeginn die ersten Lizenzfahrer zur Streckenbesichtigung, um die wichtigsten Streckenpunkte zu analysieren.

Gestartet wurde in vier Altersklassen, wobei der Fokus klar auf der Teamwertung lag, in welche die Ergebnisse der drei bestplatzierten Fahrer einer Schule eingingen. Damit keine Irritationen über die Streckenführung entstehen konnten, wurde mit dem ehemaligen Kepler-Schüler Matthias Lauer der aktuelle Titelträger des St. Ingberter Bank1Saar – Marathons als Führungsfahrer verpflichtet.
Den Start machten die ältesten Fahrer in der Königsdisziplin der WK I: Hier entwickelte sich ein packender Zweikampf, den Niclas Weyland vom JKG am Ende für sich entschied, und für einen Traumstart aus Lebacher Sicht sorgte. Mit Nils Meyer auf Platz 7 und Joel Backes auf Platz 9 gewann das JKG auch souverän die Mannschaftswertung und verteidigte den Titel hier bereits zum vierten Mal erfolgreich. Franzi Hero rundete mit einem tollen 3. Platz in der Mädels-Wertung das Ergebnis ab.

Romina Backes sorgte für das Highlight in der WK III, in der sie mit Platz 2 nur hauchdünn am Sieg vorbeischrammte und dabei sämtliche Jungs ihrer Schulmannschaft hinter sich ließ. Die Schultitel gingen hier jeweils an die starken Gäste aus Theley.
Im letzen Rennen des Tages traten dann die Jüngsten in die Pedale – mit dabei mehrere gerade frisch eingeschulte Fünftklässler. Bei den Mädels fegten Carina Birringer, Lara Quinten, Jana Klein und Luciana Birk furios über die Strecke und verblüfften alle mit den Plätzen 3,4,6 und 7 und dem souveränen Saarlandmeistertitel. Aus einer mannschaftlich sehr starken Jungen-Truppe ragten Florian Eglseder (Platz 4), Moritz Rau (5) und Leon Jacob (9) heraus und sicherten dem JKG auch diesen Titel.
Der Saarbrücker Sportlehrer Tim Leber, der die Veranstaltung seit nunmehr 12 Jahren mit wechselnden Schulen organisiert, lobte bei der Siegerehrung vor stattlicher Kulisse sowohl den kompletten Ablauf der Veranstaltung und die Streckenführung als auch die herausragenden Leistungen der JKG-Schüler und äußerte jetzt schon den Wunsch, auch im nächsten Jahr wieder am Lebacher Hoxberg gastieren zu dürfen.


Erfolgreicher Mountainbikeausflug der AG des JKG's!

Für Dienstag den 22. Juli und Mittwoch den 23 Juli plante die MTB-AG des Johannes Kepler Gymnasiums aus Lebach zum Schuljahresabschluss eine zweitägige Tour rund um die schöne kleine Gemeinde Kirkel.

Die Mitglieder der MTB-AG trafen sich am Morgen um 9.30 Uhr mit den betreuenden Lehrern Herrn Thomas und Herrn Reinhard am Pfälzerwaldhaus in Kirkel. Nachdem alle anwesend waren startete die Tour mit ein paar netten Trails und nicht allzu steilen Bergen. Die Route führte uns durch die Orte St. Ingbert, Hassel und Niederwürzbach. Die Schlüsselstelle war dabei ein felsiger Trail mit einem Gefälle von bis zu 28%.
Am Mittag legte die ganze Truppe einen Zwischenstopp in dem Schnellrestaurant Burger King ein, wo jeder nach der anstrengenden Fahrt zuschlug und nicht an Kalorien sparte. Danach ging es weiter durch die schöne Landschaft, eine sehr gut gewählte Strecke. Die Tour endete gegen 17.30 Uhr mit ca. 50 km an dem Pfälzerwaldhaus. Während die Jungs sich mit dem Lehrer Herrn Thomas in dem schönen Kirkler Freibad abkühlten, besorgten die Mädchen mit Herrn Reinhard das Abendessen. Am Abend wurde gegrillt und alle amüsierten sich bei einem Lagerfeuer. Als es schließlich dunkel wurde wechselten wir zu einem Gesellschaftsspiel. Der ganze Spass endete gegen 1 Uhr morgens da wir schon früh aufstehen mussten. Am Morgen wurde ein gemeinsames Frühstück veranstaltet, bei dem die Jungs und Lehrer ordentlich zuschlugen, damit die für die folgende Tour fit waren. Gegen 11.00 Uhr wurden die Mädchen von ihren Eltern abgeholt und die zweite Tour für die Jungs startete. Zusammen mit den Lehrern legten sie insgesamt eine Strecke von 30 km zurück, die eine Vielfalt an Besonderheiten enthielt, wie z.B. eine Felsenpfad oder eine Abfahrt mit vielen Serpentinen, auf welcher immer wieder Technik-Besprechungen eingeschoben wurden und die Erfahreneren einige gute Tipps preisgaben. Während der Fahrt konnte außerdem sehr gelungenes Videomaterial aufgenommen werden. Gegen 14.00 trafen alle an dem Pfälzerwaldhaus ein, wo sie von den Eltern abgeholt werden konnten.
Der Ausflug der MTB-AG war ein großer Erfolg, bei dem man die Fortschritte der Schüler gut beobachten konnte. Die Schüler der MTB-AG bedanken sich recht herzlich bei den beiden Organisatoren und Betreuern Herrn Thomas und Herrn Reinhard!

Bericht von Matteo Endres und Miriam Fries


JKG triumphiert beim ersten JTFO-Wettkampf im Mountainbike

Bei der ersten Auflage des MTB-Dreikampfes im Rahmen der „Jugend trainiert für Olympia“-Wettkämpfe schickte das JKG beim Heimspiel auf dem Lebacher Hoxberg die mit Abstand größte Teilnehmerzahl ins Rennen und hoffte nach den tollen Ergebnissen bei den letztjährigen Saarlandmeisterschaften natürlich auch auf die Premieren-Titel in beiden Altersklassen.

Der Dreikampf wurde als Teamwettbewerb ausgetragen, wobei mindestens zwei Schülerinnen und zwei Schüler von jeder Schule antreten mussten. Nach zwei von drei Disziplinen (Geschicklichkeitsparcours und Sprint-Distanz) lagen in beiden Altersklassen JKG-Teams in Front und starteten nach der aus dem Biathlon bekannten Gundersen-Methode als erste in die zehn Runden lange Staffelrennen. Der Rundkurs begann mit einem knackigen Anstieg, führte dann über mehrere Trails und forderte die jungen Rennfahrer aufgrund des schlammigen Untergrundes in Punkto Kondition, Konzentration und Technik.

Da die Teams ihre Staffelreihenfolge flexibel aufstellen durften, entwickelten sich zwei spannenden Rennen mit mehreren Positionswechseln, wobei sich alle Teilnehmer beeindruckend fair und rücksichtsvoll auf dem Rad verhielten. Am Ende konnten sich beide JKG-Spitzenteams aufgrund einer tollen und ausgeglichenen Mannschaftsleitung souverän durchsetzten. Doch auch die vier weiteren Kepler-Teams wussten sehr wohl zu überzeugen und erzielten mit Rang 2 in der WK III und Rang 3 in der WK IV sogar noch zwei weitere Podiumsplatzierungen, was umso bemerkenswerter ist, da viele Schüler ihren allerersten MTB-Wettkampf fuhren.

Die Platzierungen in der Übersicht:

WK III (1999-2002)

Platz 1 für JKG 1: Elisa Lambert, Emma Martin, Lennart Klein, Til Klein, Jan Backes

Platz 2 für JKG 2: Annabelle Lemaire, Marie-Sophie Nicles, Simon Friedel, Niklas Hoffmann, Nils Proietti

Platz 4 für JKG 3: Vanessa Nüssgen, Miriam Fries, Matteo Endres, Til Klein, Julius Meiser

WK IV (2001-2004)

Platz 1 für JKG 1: Romina Backes, Caroline Marx, Moritz Rau, Marlon Brachmann, Christian Schmidt, Julian Biesel

Platz 3 für JKG 3: Carina Birringer, Constanze Kneip, Lisa Reinert, Niklas Salm, Leon Jacob, Gianluca Brehm

Platz 5 für JKG 2: Jule Meyer, Elisa Glauber, Noah Behr, Jannis Hans, Florian Lehrer, Alexander Rothenbusch

Zudem räumten Romina Backes und Marlon Brachmann den Preis für den besten Sprint in den WK IV ab. In der WK III sprintete Elisa Lambert als schnellste Teilnehmerin ins Ziel und Nils Proietti fuhr fehlerfrei die schnellste Zeit aller Teilnehmer im Parcours.

Nach diesem tollen Auftritt blickt das JKG nun gespannt auf den 25. September, wenn die Schulmeisterschaften mit einem Teilnehmerfeld von über 300 Schülern ebenfalls am Lebacher Hoxberg ausgetragen werden und die letztjährigen Saarlandmeisterteams ihre Titel verteidigen möchten.

 


MTB-Exkursion nach München: City-Bike-Marathon und „Cruisen“ an der Isar

Nach langer Planung, Vorfreude und Spannung auf unsere München-Tour ging es am Freitagmorgen nun endlich los. Um 5.30 Uhr traf sich das "JKG-Racing-Team", darunter Nils, Niclas, Joel, Emma, Elisa, Anna, Franzi und natürlich Herr Thomas, zusammen mit Frau Tuttas und Frau Altmeier am Homburger Bahnhof. Von dort aus fuhr unser Zug um 6 Uhr schließlich los. Gegen 11 Uhr kamen wir in München an und fuhren mit unseren Rädern zur Jugendherberge. Wir bezogen unsere Zimmer, aßen etwas Kleines, zogen unsere Radkleidung an und begannen unsere sehr schöne und lange Mountainbiketour, die Herr Thomas als "Cruisen an der Isar" bezeichnete. Unser Ziel war das Kloster Schäftlern, das wir nach einiger Zeit und knackigen Anstiegen sowie anspruchsvollen Trails erreichten. Dort legten wir im Biergarten einen kleinen Zwischenstopp ein und fuhren danach wieder zurück zur Jugendherberge. Nach dem Duschen und Abendessen ließen wir den Abend gemütlich in der Jugendherberge ausklingen und alle fielen schon sehr früh und sehr müde ins Bett.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen fuhren wir um halb 10 mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof. Dort trafen wir uns mit Frau Altmeiers Cousin, der zusammen mit uns eine Stadtführung durch München machte. Wir gingen am Königsplatz vorbei, zum Geschwister-Scholl-Platz und besichtigten dort die Ludwig-Maximilians-Universität. Weiter ging es zum Englischen Garten. Am Chinesischen Turm legten wir eine Rast ein, aßen und tranken etwas Kleines. Faszinierend waren die Surfer in der Eisenbach, die dort auf einer natürlich „Stehenden Welle“ gesurft haben.

Anschließend gingen wir durch den Hofgarten an der Bayerischen Staatskanzlei vorbei zum Odeonplatz. Mit einem Blick auf die Feldherrnhalle und in die Theatinerkirche gingen wir weiter zum Marienplatz. Dort teilten wir uns in Gruppen auf und hatten bis 18 Uhr Freizeit- und Shoppingmöglichkeit. Um 18 Uhr trafen wir uns wieder alle gemeinsam am Marienplatz und suchten ein Restaurant auf. Nach längerem Suchen in der Innenstadt haben wir dann ein Restaurant in der Nähe der Jugendherberge gefunden. Nachdem dann auch Nils sein Essen nach etwas längerer Wartezeit bekam, entschlossen wir uns den Abend in der Stadt ausklingen zu lassen.

Am Sonntagmorgen machten sich Herr Thomas, Joel und Niclas nach dem Frühstück bereits sehr früh morgens auf den Weg zum "CityBike Marathon", der um 8 Uhr startete. Gegen 11 Uhr kamen die drei nach 60 km im Ziel an, wo der Rest der Truppe schon gespannt wartete. Völlig ausgepowert freuten sich die drei über einen Schnitt von fast 30km/h und der damit verbundenen Platzierung im vorderen Mittelfeld des hochklassig und international besetzten Rennens. Danach besichtigten die Mädels das Olympiastadion, während die drei Rennfahrer zurück zur Jugendherberge fuhren. Nach einem kurzen Halt auf dem Olympiaberg, fuhr auch der Rest der Gruppe wieder zurück zur Jugendherberge. Am Nachmittag hatten alle Gelegenheit, sich selbst den Rest des Tages zu planen. Frau Altmeier und Frau Tuttas besuchten eine Kunstausstellung, die Jungs ruhten sich in der Jugendherberge aus und die Mädels und Herr Thomas fuhren mit dem Rad zur Nymphenburg, machten dort einen Spaziergang und gingen Eis essen. Später aßen wir alle gemeinsam zu Abend und machten danach einen gemütlichen Spieleabend.

Den Montag nutzten wir zu einem Besuch des Deutschen Museums, welches jedem die Möglichkeit bietet sich über viele verschiedene Interessensbereiche zu informieren. Außerdem konnten wir verschiedene Ergebnisse, wie zum Beispiel vom Studien und anderen wissenschaftlichen oder geschichtlichen Erkenntnissen selbst nachprüfen. Nachdem (fast) alle Abteilungen des Museums von uns durchforstet worden waren, teilten wir uns im Münchner Zentrum in Gruppen auf und konnten je nach Belieben Geschäfte oder Restaurants aufsuchen. Jedoch mussten wir um 17 Uhr aufbrechen, um mit unserem Gepäck und den Fahrrädern rechtzeitig zum Münchner Hauptbahnhof zu gelangen. Nach 4,5 Stunden kamen wir gegen 22.20 Uhr in Homburg an.

Alles in allem waren die 4 Tage ein schönes und spaßiges Erlebnis, das in den nächsten Jahren gerne wiederholt werden darf. Vor allem bedanken wir uns bei Herrn Thomas, Frau Tuttas und Frau Altmeier für die erlebnisreiche und erfolgreiche Tour, die glücklicherweise ohne größere Unfälle verging. (Emma, Anna, Franzi und Elisa)


Erlebe Sport anders ...

Spätestens nach dem dritten Titelgewinn in Serie bei den Schulmeisterschaften war klar, dass am JKG außergewöhnlich gute Mountainbiker zur Schule gehen. Mit diesen startete Herr Thomas am Donnerstag die erste Probe-Tour über den Kaltensteinpfad in Richtung Körbrich. Das AG-Angebot gilt aber natürlich nicht nur für unsere „Profis“, sondern für alle Schüler der Jahrgangsstufen 8-12, wobei die Teilnehmerzahl auf vorerst 12 Schüler begrenzt ist. Eine zusätzliche Gruppe für die Unterstufe ist aber bereits in Planung.

Die MTB-AG findet in diesem Schuljahr erneut donnerstags in der 8. und 9. Stunde statt. Neben der etablierten Fortgeschrittenen-Gruppe für Klasse 9/10 gibt es nun erstmals auch eine Anfängergruppe für die Klassenstufen 6 und 7. Beide Gruppen fahren abwechselnd donnerstags im Zwei-Wochen-Rhythmus, wobei je nach Wetterlage kurzfristige Terminverschiebungen möglich sind. Im Winter stehen Kraftzirkel und alternative Sportarten in der Kepler-Halle sowie die Erstellung eines Videos auf dem Programm. Zudem werden Ziele für die etwas größeren Wochenend-Touren und die mehrtägige Schuljahresabschlusstour gemeinsam ausgewählt und die Routen ausgearbeitet. Bei Interesse meldet euch einfach bei Herr Thomas im Lehrerzimmer.


JKG dominiert erneut die MTB-Schulmeisterschaften in St. Ingbert

Mit 24 Teilnehmern in allen 8 Altersklassen behauptete sich das JKG Lebach bei den diesjährigen Saarlandmeisterschaften mit Abstand als teilnehmerstärkste Schule im großen Teilnehmerfeld. Wie in den vergangenen 10 Jahren fast zur Gewohnheit geworden, räumte unsere Schule bei weitem die meisten Titel und Preise ab.

Erfreulicherweise konnten die betreuenden Lehrer Michael Thomas und Markus Reinhard in diesem Jahr in 7 Altersklassen auch mindestens jeweils drei Schüler melden, was gleichbedeutend mit der Aufnahme in die Mannschaftswertung ist. Dass sich hinter dieser außergewöhnlichen Quantität auch hervorragende Qualität verbirgt, bewiesen die JKG-Schüler, von denen einige bereits regelmäßig in der MTB-AG rund um Lebach unterwegs sind, dann im Laufe des Morgens. Am Ende gewann das JKG drei Saarlandmeistertitel, wurde je einmal Zweiter und Dritter, erreichte zusätzlich noch eine Podiumsplatzierung in der Einzelwertung und war somit mit Abstand die erfolgreichste aller teilnehmenden weiterführenden Schulen im Saarland.

In der Altersklasse I erreichten Niclas Weyland, Joel Backes und Yannick Maurer den 2. Platz und mussten sich dank zweier TOP10-Platzierungen in der Einzelwertung nur knapp dem Rotenbühl-Gymnasium geschlagen geben. Sensationell erreichten Annika Birringer, Meike Jericho und Laura Trenz in ihrem ersten MTB-Rennen überhaupt ebenfalls den 2. Platz und lagen lange Zeit mit dem führenden Team gleichauf.

Die AK II wurde dann komplett vom JKG dominiert: Nils Meyer, Maurice Backes und Dennis Alt ließen überhaupt keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle und verteidigten ihren Titel mit großem Vorsprung. Die eigentliche Überraschung lieferten allerdings die  Mädels um die viertplatzierte Elisa Lambert, die zusammen mit den Debütantinnen Franzi Hero und Anna Scherer ebenfalls den Titel ans JKG holten.

Nun wurde es dramatisch: Bei den Mädels in der AK III stürzte Romina Backes, nachdem sie nach einer Runde aussichtsreich im Rennen gelegen hatte und musste das Rennen aufgeben. Dies motivierte ihre Mitstreiterinnen Jule Meyer und Elena Altmeyer noch mehr, so dass auch diese Mannschaft Saarlandmeister wurden und Rominas Tränen schnell wieder einem Lächeln wichen – Respekt! Die Schulgemeinschaft des JKG wünscht ihr auf diesem Wege schnelle und gute Besserung!! Die Jungs Florian Aatz, Mark Fechler, Matteo Schäfer und Gianluca Brehm, die ebenfalls allesamt ihr erstes MTB-Rennen fuhren, schafften es in diesem Jahr noch nicht ganz aufs Treppchen, zeigten aber bereits tolle Ansätze und werden im nächsten Jahr sicher wieder dabei sein.

Auch in der jüngsten AK gingen mit Gianluca Stira, Dominik Aatz, Phlipp Schmidt und Noah Behr vier Jungs in ihrem ersten Rennen an der Start und schrammten mit einen tollen 5. Platz nur haarscharf am Podium vorbei. Noch besser machte es Caroline Marx, die als drittes Mädchen die Ziellinie überquerte und dabei sogar vielen Jungs nur das Hinterrad zeigte.

Am Ende feierte man bei der Siegerehrung alle Podiumsplatzierungen und freute sich über das Versprechen der Veranstalter, dass das JKG als Belohnung für die konstanten Leistungen in den vergangenen Jahren , welche in diesem Jahr nun noch einmal getoppt wurden, die MTB-Schulmeisterschaften 2014 in Lebach ausrichten darf.


Tour ins Dahner-Felsenland

Am 01. Juli machte sich die Mountainbike-AG des JKG unter Leitung von Michael Thomas auf den Weg nach Dahn. Nach zweistündiger Zugfahrt erreichte die Gruppe den Bahnhof in Pirmasens. Von dort starteten sie eine etwa 6 stündige Tour mit 50 Kilometern und 1000 Höhenmetern durch das für Mountainbiker anspruchsvolle Dahner  Felsenland. Gegen 17 Uhr, nach anstrengender Tour  erreichten sie sehnsüchtig die Jugendherberge in Dahn, wo sie die Nacht verbrachten. Nach Bezug der Zimmer und leckerem Abendessen lies die Gruppe den Abend vor dem Fernseher entspannt ausklingen. Am nächsten Morgen hieß es auch wieder früh aufstehen, um die nächste Etappe nach Rodalben in Angriff zu nehmen. Nach gutem Frühstück machten sich die sechs Bikerin Begleitung von  Herrn Thomas auf den Weg. Leider musste die Gruppe diese aufgrund eines technischen Defekts am Rad eines AG-Mitglieds aufgeben. Zu guter Letzt wurde sich noch im Burger King in Pirmasens gestärkt, bevor es auf den Heimweg mit Zug ging.

Allen Beteiligten hat es SEHR gut gefallen und die nächste Tour nach Rodalben ist auch schon in Planung! (Felix Britz)

Die MTB-AG bedankt sich bei Bikesport Hauf für das Sponsoring der neuen Radtrikots, welche das JKG bei den saarländischen Schulmeisterschaften zum erneuten Gewinn des Saarlandmeistertitels führen sollen.