DFB-AG Fußball

Organisation: Torsten Schütte Lutz Links

Großartiges Inklusionsprojekt zwischen reha gmbH und JKG

Im Rahmen einer inklusiven Veranstaltung stellten sich unsere Schülerinnen und Schüler einer besonderen Herausforderung

Vom 12-13.06 besuchten unsere DFB -Junior-Coaches die Mitarbeiter unseres Kooperationspartners, der reha gmbh Lebach, bei ihrem Trainingslager an der Sportschule Duisburg Wedau. Die 14 Schüler und 3 Schülerinnen wurden von V. Götzinger und T. Schütte begleitet. Neben gemeinsamen Aktivitäten abseits des Platzes stand besonders das Training auf dem Platz im Vordergrund. Dabei leiteten die Schüler eigenständig eine Trainingseinheit, die auf die besonderen Bedürfnisse der jeweiligen Kleingruppe abgestimmt war. Schnell wurde deutlich, dass die Schüler nicht nur ihr Fachwissen, sondern auch ihr Einfühlungsvermögen und Verständnis gegenüber ihren gehandicapten Trainingspartnern unter Beweis stellen konnten. Das Trainingslager gipfelte in einem gemeinsamen Turnier, in dem vier gemischte Teams gegeneinander antraten und sich einen spannenden Wettkampf lieferten.

Angesteckt durch die Begeisterungsfähigkeit der reha Gruppe konnte sich niemand der guten Stimmung entziehen und so verbrachten alle eine schöne gemeinsame Zeit.


Vorfreude auf die „neuen“ JKG-Fußballer

Beim sogenannten „Kennenlerntag“ für die Schüler/innen der neuen Klassen 5 im Schuljahr 2017/2018 des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach konnte das Trainerteam des JKG/DFB-Fußballprojekts auch die fürs kommende Schuljahr neu angemeldeten 30 Fußballer begrüßen, unter denen sich mit Julia Johann und Emily Burckhardt auch zwei Mädchen befanden.

„Bei dieser ersten Kontaktaufnahme wurden den Kindern Info-Blätter ausgeteilt, die über die Regularien und Abläufe des Fußball-Fördertrainings Auskunft geben. Außerdem standen die Trainer für Fragen aller Art zur Verfügung“, erklärt JKG-Coach Lutz Links.

Die neu am JKG für das Fördertraining angemeldeten Kinder teilen sich hälftig in die Jahrgänge 2007 und 2006. Von den 2006 Geborenen bilden bereits rund ein Dutzend Spieler der derzeitigen Klassen 5 eine Mannschaft.

Dazu JKG-Coach Thorsten Schütte: „ Diese Jungs haben sich gegenüber den Anfängen vor einem Jahr sehr verbessert und in den vergangenen Wochen gute Ergebnisse erzielt: gegen Piesbach 5:0 (5 Tore von Kimi Neis) und gegen Eppelborn 11:0 (Tore: Bennet Scherer, Jeramy Lawrence, Jannis Zimmer, Julius Berwanger (3), Kimi Neis (4)).Wir sind mit Trainingseifer und Engagement zufrieden und hoffen, dass die „neuen 2006er“ dieses Team weiter verstärken!“

Am Samstag, dem 10.06.2017, nahmen die Jüngsten der JKG-Fußballer aus den Klassen 5 an einem Turnier in Piesbach teil und qualifizierten sich durch ein 3:0 gegen Körprich-Bilsdorf und ein 3:1 gegen Diefflen, wobei Torwart Johannes Trenz (Theeltal) den einzigen Gegentreffer kassierte, fürs Finale. Auch in diesem Endspiel blieben die Jungs vom Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach siegreich: Ein 4:0 gegen den VFB Dillingen brachte den Turniersieg, „herausgeschossen“ durch Tore von Julius Berwanger (Bubach), Kimi Neis (2) (Theeltal) und einen Strafstoß von Justin Engel (Gresaubach).


JKG Ausrichter des Final-Turniers

Die Spieler des Jahrgangs 2005 (Klasse 6) des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach erreichten beim „Jugend trainiert für Olympia“-Wettbewerb das Landesfinale, das 2017 erstmals als 4er-Turnier in Riegelsberg ausgetragen und vom JKG ausgerichtet wird. Die Gegner der JKG-Fußballer kommen vom Leipniz-Gymnasium St. Ingbert, dem Saarbrücker Rotenbühl Gymnasium und der Gemeinschaftsschule Neunkirchen, „allesamt gute, spielstarke Mannschaften und Spiele mit offenem Ende“, wie JKG-Coach Lutz Links feststellt. „Diese interessanten Leistungsvergleiche auf hohem Niveau bringen die Spielerin in ihrer Entwicklung weiter – egal, welche Ergebnisse erzielt werden!“

Zur Vorbereitung auf das Final-Turnier siegten die jungen JKGler zuletzt 6:1gegen RöchlingVölklingen und ebenso überraschend deutlich mit 6:1gegen den DFB-Stützpunkt Berschweiler (Tore: Tim Kloster 3, Nico Zangerle, David Willems und Max Johannes). DFB-Stützpunkt-Koordinator Christian Meyer stellte dabei fest, dass „im JKG-Team einige sehr gute Fußballer sind, die offenbar bisher der Sichtung entgangen sind und unbedingt weiter beobachtet werden sollen.“ Dies wird unter anderem im Juni möglich sein, wenn die Lebacher Fußballer des Johannes-Kepler Gymnasiums gegen den DFB-Stützpunkt Limbach/Homburg antreten, dann mit den Spieler der Jahrgänge 2005 und 2004.

Zunächst aber gilt alle sportliche Konzentration dem Final-Turnier bei „Jugend trainiert“.

Die Spieler der Klassen 5(Jahrgang 2006) siegten zuletzt 5:0 in Piesbach, wobei Kimi Neis alle 5 JKG-Treffer erzielte. Demnächst geht’s gegen den FV Eppelborn und  am Samstag, dem 10.06.2017, wird dieses Team an einem E-Jugend-Turnier teilnehmen.

Die Fußballer der Klassen 7 (Jahrgang 2004) spielten kürzlich 5:4 gegen Schmelz/Limbach und 8:0 gegen den ASC Dudweiler.


Werdende DFB-Junior-Coaches vom JKG im Einsatz

Die sich in der Ausbildung zum DFB-Junior-Coach befindenden JKG Schülerinnen Paula Dietz und Hannah Mees unterstützen das Projekt "Golden Goal".

Wie auf der Homepage vom saarländischen Fußballverband zu lesen möchte es das Projekt "Golden Goal" vorallem auch Mädchen mit Migrationshintergrund ermöglichen, in der Schule Fußball zu spielen, um so den Weg zum Sport und zum Verein zu finden. Hintergrund ist die Tatsache, dass nur wenige Mädchen mit Migrationshintergrund außerhalb der Schule regelmäßig Sport treiben. Dabei ist Sport nicht nur für die körperliche und mentale Entwicklung von Kindern sehr wichtig, sondern er fördert auch das soziale Miteinander. Erste Erfolge im Fußball strahlen auch auf andere Bereiche aus. Die Mädchen gewinnen an Selbstbewusstsein und erlangen Anerkennung in ihrer Schule und ihrem sozialen Umfeld. 

Im Februar war es soweit. Paula und Hannah unterstützten als Nachwuchstrainer den saarländischen Fußballverband bei dem Projekt "Golden Goal", wobei sie mit weiblichen Grundschülerinnen einen Tag auf der Sportschule verbrachten. Nach der Begrüßung ging es direkt mit dem ersten Training weiter. Während Paula den Mädchen bei der Koordination mit und ohne Ball behilflich war, trainierte Hannah ihre Ballschulung. Nach dem Mittagessen wurde endlich richtig Fußball gespielt und ein Turnier durchgeführt. Hierzu meint Paula "Wir betreuten eine Mannschaft mit süßen kleinen Mädchen" und Hannah ergänzt "nach ein paar Tränchen und tröstenden Worten klappte es immer besser, sodass bei der Siegerehrung wieder alle lachen konnten." Nachdem noch ein letztes Gruppenbild geschossen wurde fuhren alle glücklich nach Hause.  


Trainer von morgen am JKG Lebach mit neuer "Arbeitskleidung" - Am JKG Lebach erhalten die Schüler des Seminarfachs DFB-JUNIOR-COACH neue Shirts.

Im Rahmen des Oberstufenseminarfachs werden derzeit 14 Schüler und drei Schülerinnen unter der Leitung von A-Lizenz-Trainer und Lehrer des JKG Thorsten Schütte zu DFB-Junior-Coaches ausgebildet. Hierbei wird nicht nur für die erste Trainerlizenz gebüffelt, sondern das Gelernte wird auch praktisch durch Kooperationen erprobt. Um dabei einheitlich auftreten zu können, erhalten die werdenden Trainer vom DFB ihre neue "Arbeitskleidung". Der Schulleiter vom JKG, Herr Hans Herrmann, und ein Vertreter des DFB, Herr Hans Josef Louia, händigen die neuen Polo-Shirts aus.
Viele spannende Projekte laufen bereits oder sind in Planung. Die interne Zusammenarbeit am JKG zwischen DFB-JUNIOR-COACH und DFB-Talentförderung mit den Trainern Christian Links, Lutz Links und Peter Jenal ist in besonderer Weise hervorzuheben. Mit der ebenfalls in Lebach ansässigen reha gmbh ist ein Projekt mit behinderten Mitmenschen für kommenden Juni geplant. Im Februar werden zwei unserer weiblichen Coaches aktiv. Paula und Hannah unterstützen als Nachwuchstrainer den saarländischen Fußballverband bei dem Projekt "Golden Goal", wobei sie mit weiblichen Grundschülerinnen einen Tag auf der Sportschule verbringen. An diesem Tag steht vor allem der Spaß am Fußball im Vordergrund. "Es ist eine interessante Herausforderung mit Mädchen zu trainieren, die größtenteils noch nie Fußball gespielt haben", erzählt Hannah.
Eine tolle Neuigkeit ist der für das kommende Schuljahr geplante Ausbau der Kooperation zwischen dem DFB, dem SFV und dem JKG. Unter der Leitung von Herr Thorsten Schütte werden die Junior-Coaches wiederum im Rahmen des Seminarfachs weiter ausgebildet und bei erfolgreichem Absolvieren winkt die nächste Trainerlizenz: Teamleiter Kinder.


DFB-Stützpunkte zu Gast bei den JKG-Fußballern - Tim Kloster Torjäger beim Hallenturnier

Schon zum 4. Mal war das Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach Ausrichter eines Hallenturniers der saarländischen DFB-Stützpunkte in der Lebacher Großsporthalle, unterstützt durch die Jugendleitung des FV Lebach in Person von Stefan Simon (Turnierleitung) und Petra Herresbach (Verkauf).

Die JKG-Spieler des Jahrgangs 2005 (Klasse 6) schlugen sich gegen die Teams der DFB-Stützpunkte ausgezeichnet und gewannen alle vier Spiele ohne Gegentor: Zuerst gegen Altenwald 1:0 durch ein Tor von Noel Mignot (Eppelborn), dann jeweils 2:0 gegen Braunshausen durch Tore von Leon Bernarding (Schmelz/Limbach) und Tim Kloster (Riegelsberg), 2:0 gegen Tünsdorf durch zwei Treffer von Tim Kloster und 2:0 gegen Limbach/Homburg durch Tore von Janik Winkler (Lebach) und Tim Kloster, der mit insgesamt 4 Treffern auch Torschützenkönig des Turniers wurde.

„Wir sind rundum zufrieden mit dem gesamten Ablauf des Hallenturniers, nicht nur mit den sportlichen Leistungen unserer Jungs, sondern auch mit der perfekten Organisation –auch durch die Unterstützung durch den FVL– und mit den tadellosen Schiedsrichter Leistungen“, resümierte Christian Links vom JKG-Trainerteam. „Natürlich steht dabei die Freude über die sehr guten Spielleistungen im Vordergrund, nicht zuletzt die Tatsache, kein einziges Gegentor zugelassen zu haben. Ein Sonderlob also auch für die Torhüter Philipp Lang (Hüttersdorf) und Jonas Jung (Völklingen)!“

Auch fürs kommende Jahr plant das JKG wieder ein Hallenturnier mit den saarländischen DFB-Stützpunkten, um die gute Kooperation fortzusetzen. Aktuell stehen jedoch Training und Spiele in der Keplerhalle an (im Januar und Februar), bevor für die Spieler der Klassenstufen 5, 6 und 7 nach den Faschingsferien wieder die „Freiluftsaison“ auf dem Platz weitergeht, zum Beispiel mit Spielen beim „Jugend-trainiert“-Wettbewerb.

Außerdem hofft das Trainerteam des Johannes-Kepler-Gymnasiums wieder auf zahlreiche Anmeldungen ambitionierter Fußballer für das kommende Schuljahr 2017/18. Anmeldefrist ist vom 08. – 14. Februar im JKG-Sekretariat.


„Flyer“ werben fürs JKG-Fußballprojekt

 

„Um noch gezielter und umfassender auf die Förderung durch das DFB/JKG-Fußballprojekt aufmerksam zu machen, haben wir Seitens des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach erstmals eigene Flyer gestaltet und diese an die Fußballvereine unseres Einzugsgebietes verteilt“, erklärt JKG-Sportlehrer und Trainer Lutz Links. Und Thorsten Schütte, ebenfalls Sportlehrer und Trainer am JKG, ergänzt: „Wir liefern damit vorab Informationen zu Organisation und Gestaltung der Förderung talentierter Spieler/Innen durch das JKG-Fußballprojekt, das durch die Kooperation mit dem DFB und der Eliteschule des Mädchenfußballs weit über eine normale Schul-AG hinausgeht, denn die kann jeder machen!“

Weitere Informationen können fußballinteressierte Kinder und Eltern am JKG-Infoabend am Freitag, dem 09.12.2016, erhalten oder am Tag des offenen Unterrichts am Samstag, dem 21.01.2017.

Aktuell trainieren und spielen die Spieler/Innen der Jahrgänge 2006, 2005 und 2004 mit 30 neuen vom DFB bereitgestellten Bällen noch draußen auf dem Platz. Im letzten Spiel siegten die Jüngsten (2006er) aus den 5er-Klassen durch Tore von Justin Engel (Gresaubach) und Julius Berwanger (Bubach) 2:0 gegen den SV Piesbach.

Demnächst stehen für die Jahrgänge 2005 und 2004 interessante Tests gegen die Teams der DFB-Stützpunkte Altenwald und Limbach/Homburg an, wo die Möglichkeit für die JKG-Spieler/Innen besteht, sich den DFB-Stützpunkttrainern zu präsentieren. Außerdem richtet das Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach am Montag, den 16.01.2017, in der Lebacher Großsporthalle ein Hallenturnier für die saarländischen DFB-Stützpunkte aus.


Start ins neue JKG-Fußballjahr

 

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres 2016/17 hat auch das Trainerteam der DFB –Talentförderung am Johannes-Kepler-Gymnasium wieder die Arbeit aufgenommen. Die Trainer Christian Links, Thorsten Schütte, Lutz Links und Peter Jenal fördern drei Trainingsgruppen der Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 meist zweimal pro Woche nach der 6. Unterrichtsstunde. Manchmal steht allerdings statt einer Trainingseinheit auch ein Spiel gegen eine Vereinsmannschaft an.

So spielten die 2005 Geborenen (meist aus den 6er-Klassen) zuletzt 6:3 gegen den FV Lebach mit 6 unterschiedlichen Torschützen: Tim Kloster, Eray Albayrak, Linus Jenal, Henry Birringer, David Willems und Matthias Meyer. Coach und JKG-Sportlehrer Lutz Links war zwar mit dem Ergebnis zufrieden, nicht aber mit der Spielleistung, „aber wegen vieler Auswechslungen und ständig anderer Besetzung der Spielpositionen konnte natürlich nicht die gewohnte Spielstruktur entstehen, das war beim 4:2 Sieg gegen die SG Theeltal schon ganz anders“. Bei diesem Spiel wurde der neue Trikotsatz der Firma FRIGOTECH von Hans-Jürgen Thiel auch gleich mit einem Sieg eingeweiht.

Die 2006 Geborenen, die jüngsten JKG-Spieler aus den 5er-Klassen, traten zu ihrem ersten Spiel überhaupt in Limbach/Dorf an. JKG-Sportlehrer und Coach Thorsten Schütte musste aber feststellen, dass „unsere Kleinsten gegen einen sehr starken Gegner noch nicht konkurrenzfähig sind und noch viel trainieren müssen, um auf das angestrebte Niveau zu kommen. Hier ist noch viel Geduld und Trainingsfleiß nötig.“

Demnächst spielen die 2004er aus den 7er-Klassen gegen ein Team des DFB-Stützpunktes Altenwald, wo man eine Revanche für die zuletzt erlittene 2:3 Niederlage anstrebt.

Der Leiter des DFB/JKG-Fußballprojekts, Christian Links, weilte zuletzt beim FSV Mainz 05 und deren Profitrainer Martin Schmidt zum Gedanken- und Meinungsaustausch, allerdings mehr auf die Belange des Profifußballs ausgerichtet, weniger auf die Nachwuchsförderung. Mit dem Nachwuchsleistungszentrum wurde vereinbart, im Frühjahr 2017 einen Termin für ein Spiel eines JKG-Förderteams gegen den Mainzer Nachwuchs zu suchen.


DFB-JUNIOR-COACH-Ausbildung am Johannes-Kepler-Gymnasium

Am Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach werden im Schuljahr 2016/17 erstmals 17 Schüler/innen innerhalb des Oberstufenseminarfachs zu DFB-JUNIOR-COACHES ausgebildet. Das JKG Lebach ist somit eine von bundesweit 200 Schulen, an denen Jugendliche zu jungen Trainern ausgebildet werden.

Nach einem erfolgreichen ersten Pilot-Schuljahr 2013/14 mit bundesweit etwa 1000 zertifizierten DFB-JUNIOR-COACHES sollen im laufenden Schuljahr über 4000 Schüler/innen in ganz Deutschland diese Ausbildung durchlaufen. Das vom DFB mit Unterstützung der Commerzbank initiierte Projekt wird von DFB-Präsident Reinhard Grindel als Schirmherr sowie von Weltmeistertrainer und Welttrainer des Jahres 2014 Joachim Löw als Pate begleitet.

Fußballbegeisterte Schüler/innen in einem JKG-Seminarfach, geleitet von JKG-Sportlehrer und A-Lizenz-Trainer Thorsten Schütte, werden in einer 40-stündigen Schulung zum DFB-JUNIOR-COACH ausgebildet. Da die Ausbildung in diesem speziellen Seminarfach nicht nur sporttheoretische Inhalte vermittelt, sondern auch Praxisteile enthält (z.B. die Planung und Durchführung von Trainingseinheiten), kooperiert Thorsten Schütte mit seinen Trainerkollegen Lutz Links, Christian Links, Peter Jenal und deren Trainingsgruppen der DFB-Talentförderung am Johannes-Kepler-Gymnasium.

Die Jugendlichen sollen somit frühzeitig Trainererfahrung sammeln und Kindern den Spaß am Fußball vermitteln. Die Ausbildung wird vom jeweils zuständigen Landesverband begleitet. „Der Jugendbereich braucht viele qualifizierte und motivierte Trainer, hier werden wichtige Grundlagen gelegt. Die DFB-JUNIOR-COACHES werden den Jugendfußball in Deutschland nachhaltig aufwerten“, sagt der ehemalige Co-Trainer von Joachim Löw und jetzige Sportdirektor des DFB Hansi Flick.


Neue Trikots für unsere JKG-Fußballer

 

Zum Abschluss der Trainings- und Spieljahres traten die Spieler des DFB-Fußballprojekts des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach mit den 2004 bzw. 2005 Geborenen gegen die D- bzw. E-Jugend des SG Marpingen an und erzielten deutliche Siege.

Leider konnte zu diesen Spielen der neue Trikotsatz –gestiftet von Hans-Jürgen Thiel von der Firma FRIGOTECH (Dillingen)- noch nicht zum Einsatz kommen, denn die Trikots trafen erst kurz nach dem Spieltermin beim JKG ein. Nach den Sommerferien geht’s dann aber gleich im neuen Outfit los.

Für die jüngsten JKG-Fußballer stand nach dem Marpingen-Spiel nur noch ein internes Kleinfeldturnier auf dem Programm, nun ist Sommerpause. Beim Spiel der 6er-Klassen (Jahrgang 2004), die gegen Marpingen klar gesiegt hatten, war vor allem Jannik Fries hervorzuheben, der allein 6 Treffer erzielte. Nach dem ärgerlichen Ausscheiden durch 7m-Schießen (4:5) bei der Mini-EM in Saarlouis und einem enttäuschenden 5. Platz war das letzte Spiel vor den Sommerferien ein versöhnlicher Abschluss des Trainingsjahres. Im September geht’s für beide Teams dann weiter, ergänzt durch die neuen Fünftklässler, von denen auch wieder zahlreiche Schüler/innen für‘s Fußballprojekt des Johannes-Kepler-Gymnasiums angemeldet sind, so dass das JKG auch im kommenden Schuljahr seine Fußballförderung in vollem Umfang weiter fortführen kann.

„Zum neuen Schuljahr scheiden die „Spieler der ersten Generation“ zwar aus der Fußballförderung der Klassen 5-7 aus, weil sie nun alle in die Klassen 8 versetzt werden, aber unser Fußballprojekt hat sich mittlerweile so fest etabliert, dass sich jedes Jahr mindestens ca. 25 Fußballinteressierte am JKG anmelden und den Fortbestand der Fußballförderung garantieren“, zeigt sich Christian Links, der Leiter des DFB/JKG-Fußballprojekts zuversichtlich. „In diesem Zusammenhang ist auch besonders unserem Kooperationspartner FV Lebach für die Unterstützung zu danken, ebenso den vielen Vereinstrainern und Jugendleitern im Umfeld Lebachs, die uns immer wieder Spielmöglichkeiten bieten und dadurch unsere Arbeit ganz erheblich unterstützen.“


JKGler Nico Zangerle mit Turbo-Tor

Nach guten Leistungen und drei Siegen (Torverhältnis 38:2) in den Gruppenspielen der „Mini-EM“ in Saarlouis, wobei Nico Zangerle nach 2 Sekunden gegen die GS Wallerfangen das schnellste Tor des Tages erzielte, reichte es für die Spieler des Fußballprojekts am Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach letztlich nur zum 5. Platz.

Nachdem man das Achtelfinale gegen das starke Team des Max-Planck-Gymnasiums Saarlouis 4:2 gewonnen hatte, endete das Viertelfinale gegen das Stadtgartengymnasium nur 1:1 und das sich anschließende 7m-Schießen ging mit 4:5 verloren. „Wir sind schon sehr enttäuscht, denn wir wollten und konnten eigentlich mehr erreichen; aber Enttäuschungen gehören auch zum Sport und sind für unsere Schüler/innen sicher ebenso lehrreich und persönlichkeitsprägend wie Erfolge“, resümiert JKG-Sportlehrer Christian Links. „Unser Dank geht aber auch an den Landkreis Saarlouis für die Einladung zur „Mini-EM“ und an Turnierorganisator Bernd Maus für die nahezu perfekte Planung.“

Die gleiche JKG-Mannschaft (Jahrgang 2004) um Spielführer Julian Frantz hatte schon das Halbfinale des „Jugend trainiert“-Wettbewerbs gegen das Saarbrücker Rotenbühl-Gymnasium mit 2:3 unglücklich verloren und dadurch das Saarlandfinale verpasst.

Bei der Zahl der im Saarland abgelegten Sportabzeichen 2015 allerdings lag das Lebacher Johannes-Kepler-Gymnasium im Ranking der weiterführenden Schulen -84 waren in der Wertung- mit einem 2. Platz ganz weit vorne und wurde vom Hauptsponsor, der AOK Versicherung, mit einem Geldpreis ausgezeichnet. „Dies im Jahr 2016 zu wiederholen, sollte allen JKG-Sportlehrern Ansporn sein, in den Sommermonaten Schüler/innen ebenfalls das Sportabzeichen anzustreben“, meint Christian Links, der Sport-Fachvorsitzende des JKG.


JKG-Fußballer wieder draußen auf dem Platz

„Leider wieder raus in die Kälte!“ war der einhellige Tenor der Spieler des DFB/JKG-Fußballprojekts des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach nach zwei Monaten Hallentraining und Hallenspielen gegen viele Teams der umliegenden Vereine. „Ab März trainieren unsere Trainingsgruppen unserer Klassenstufen 5, 6 und 7 nun wieder auf dem Platz und werden auch draußen wieder Spiele gegen Vereinsmannschaften austragen, um uns auf die anstehenden Wettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ und die „Mini-EM“ in Saarlouis vorzubereiten“, erläutert JKG-Sportlehrer  und Trainer Thorsten Schütte die Planungen.

„Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die bisherige Erfolgsgeschichte des DFB/JKG-Fußballprojekts weiter fortgeschrieben wird, wie die Anmeldezahlen von fußballinteressierten Jungen und Mädchen fürs kommende Schuljahr belegen. Auch im vierten Jahr werden ab September 2016 wieder genügend Schüler/Innen in unsere Talentförderung einsteigen, diesmal sogar um Zugänge von Vereinsspielern erweitert, die bisher noch gar nicht am JKG vertreten waren“, freut sich Christian Links, der Leiter des Projekts über den Zuwachs.

Die nächsten wichtigen Termine sind nun aber erst einmal die „Jugend trainiert“-Spiele der Wettkampfklassen III und IV in Saarlouis auf der Kunstrasen-Sportanlage des dortigen Max-Planck-Gymnasiums. Bis dahin sind auch die neuen Trainingsjacken geliefert, mit denen alle Spieler/Innen des Fußballprojekts ausgestattet werden.


„Kinder stark machen“ am Johannes-Kepler-Gymnasium

Unter das Motto „Kinder stark machen“, einer Kampagne des DFB, stellten auch die Fußballer des Johannes-Kepler.-Gymnasiums Lebach eine Sportveranstaltung, die von den DFB-Initiatoren mit T-Shirts und anderen Materialien unterstützt wurde.

„Seit Jahren vertreten wir im Trainerteam des JKG/DFB-Fußballprojekts den pädagogischen Ansatz dieser Kampagne, nicht nur die sportliche Leistungsfähigkeit unserer Spieler/Schüler zu fördern, sondern sie auch psychisch-mental zu stärken, z. Bsp. ihr Selbstbewusstsein zu unterstützen, Anstrengungsbereitschaft, Beharrlichkeit und Willenskraft zu schulen usw.“, kommentiert JKG-Sportlehrer Christian Links die im Einklang mit der DFB-Kampagne stehende Einstellung seiner Trainerkollegen. „Ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die Verbesserung der Sozialkompetenz (Einordnung in ein Team, Trainingsdisziplin, Anerkennung von Reglementierungen und Verhaltensprinzipien u.a.), vor allem bei unseren Jüngsten in den 5er-Klassen, die von den verschiedenen Grundschulen zum JKG gewechselt sind und jedes Jahr eine „neue“ Trainingsgruppe bilden!“  Diese pädagogischen Ansätze und Ansprüche gelten zwar ausdrücklich für die Spieler des JKG/DFB-Fußballprojekts, finden jedoch selbstverständlich auch im sonstigen JKG-Schulalltag Berücksichtigung.

Die JKG-Fußballer befinden sich derzeit noch mitten im Hallentraining mit insgesamt jeweils 5 bis 6 Hallenspielen bzw. Turnieren pro Jahrgang. Hierfür gebührt vor allem vielen Vereinstrainern und Jugendleitern großer Dank für die Bereitschaft, den JKGlern diese Spielmöglichkeiten zu geben. Ebenso funktioniert die Zusammenarbeit mit den DFB-Stützpunkten und der Eliteschule des Mädchenfußballs reibungslos und für beide Seiten mit äußerst positivem Ergebnis.


„Schnäkes-Turnier“ der JKG-Fußballer

Zum Start in die Hallensaison 2015/2016 stand für die Jüngsten des DFB-Fußballprojekts am Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach, die Spieler der 5er–Klassen, gleich in der ersten Schulwoche das traditionelle „Schnäkes-Turnier“ an, diesmal unterstützt vom DFB und dem Bundesgesundheitsministerium. Die Sportlehrer Christian Links und Thorsten Schütte hatten innerhalb der Trainingsgruppe vier Teams ausgelost, die dann in der Keplerhalle um die begehrten Süßigkeiten kämpften. Am Ende setzten sich Torwart Nils Wagner, Finley Ciborra, Henry Birringer, Lucas Kani und Niclas Schu als Turniersieger durch und durften sich als Erste aus dem großen Präsentkorb mit Getränken und Süßigkeiten bedienen; aber auch die übrigen Teams gingen natürlich nicht leer aus!

„Dies war ein guter Auftakt und eine wichtige Standortbestimmung bzgl. des Spielens in der Halle, das doch ganz anders angelegt ist als draußen. Demnächst haben wir Hallenspiele gegen Hasborn und Lebach und werden dabei besonderen Wert auf die Umsetzung des im Training geschulten Flachpass-Spiels legen“, blickt Trainer Thorsten Schütte schon auf die kommenden Wochen.

Auch für die anderen Jahrgänge stehen im Januar Hallenspiele an: Für die Spieler der 6er-Klassen gegen Hüttersdorf, Lebach und Habach/Wiesbach, für die 7er gegen Primstal, Lebach und die saarländischen DFB-Stützpunkte bei einem Hallenturnier in der Litermont-Halle in Nalbach am 18. Januar 2016.

Besonders stolz sind die JKG-Trainer, dass sich zwei ihrer Spieler für den Kader der neu zusammengestellten U-13-Saaarlandauswahl qualifiziert haben: Tobias Kraemer (1. FC Schmelz) und Kenan Yilmaz (1.FC Saarbrücken)! Sie spielen erstmals beim sog. „Grenzlandturnier“ Ende Januar gegen die Auswahlteams des Rheinlandes, Lothringens und Luxembourgs.

„Im Februar erwarten wir dann wieder mit einer gewissen Spannung die Zahl der Neuanmeldungen fußballbegeisterter Jungen und Mädchen für unser Förderprogramm des kommenden Schuljahres. Am Info-Abend gab’s schon viele Interessenten, was sich hoffentlich am Tag der offenen Tür (Sa., 23. Jan. 2016) bestätigt“, so Christian Links, der Leiter des DFB/JKG-Fußballprojekts.


JKG-Hallenturnier mit DFB-Stützpunkten

Wegen der Deckenbeschädigung in der Lebacher Großsporthalle musste das diesjährige Hallenturnier des Johannes-Kepler-Gymnasiums gegen die saarländischen DFB-Stützpunkte in der Nalbacher Litermont-Halle stattfinden. „Allen dortigen Vereinsverantwortlichen, vor allem der Jugendleiterin Frau Bach, für ihre tatkräftige Unterstützung  ein herzliches Dankeschön“, sagt JKG-Sportlehrer Christian Links. „Die schöne Nalbacher Halle war für unser Team, Spieler der Klassen 7 (der Jahrgang 2003), eine offenbar leistungsfördernde und Glück bringende Umgebung, denn mit sehr guten kämpferischen und spielerischen Leistungen wurden beachtliche Ergebnisse erzielt, unsere Jungs waren absolut konkurrenzfähig!“

Bei nur einer Niederlage gegen den DFB-Stützpunkt Tünsdorf gab es zwei Siege gegen die Stützpunkte Berschweiler (3:2) und Braunshausen (1:0) sowie ein Unentschieden gegen Altenwald (2:2), dessen Trainer, Ex-Nationalspieler Wolfgang Seel, die JKGler nach dem Spiel ausdrücklich als „spielerisch ausgezeichnet und mit tollem kämpferischem Einsatz nach zweimaligem Rückstand“  lobte.  Auch der erfolgreichste, treffsicherste Torschütze kam aus den Reihen der JKG: Mannschaftskapitän Kenan Yilmaz (7b) mit insgesamt sieben Treffern.

Nach diesem sportlichen Highlight geht nun die wöchentliche Trainingsarbeit einschließlich einiger Spiele gegen Vereinsmannschaften für das JKG-Trainerteam und die Spieler der drei Klassenstufen 5,6 und 7 weiter „und dann warten wir schon mit Spannung auf die Auslosung zur sog. „Mini-EM“ in Saarlouis, wo unsere Spieler – diesmal die des Jahrgangs 2004 – zwei Nationalteams, die für die EM in Frankreich im Sommer 2016 qualifiziert sind, bei diesem Vorturnier vertreten werden,“ blickt Christian Links, der Leiter des JKG-Fußballprojekts, schon voraus. „Außerdem bin ich persönlich bei aller Zuversicht sehr gespannt auf die neuen Anmeldezahlen für unser DFB/JKG-Fußballprojekt fürs kommende Schuljahr!“

Vielen Dank an die tolle Schiedsrichterleistung von Niels Ziegler und Lars Lehnert.


JKG nun auch Partner der „Eliteschule des Mädchenfußballs“

 

Nachdem nun bereits im 3. Jahr die Kooperation des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach mit der DFB-Talentförderung (Zusammenarbeit mit den DGB-Stützpunkten) gut läuft, ist diese seit Oktober um eine Kooperation mit der „Eliteschule des Mädchenfußballs“ erweitert worden.

„Wir dürfen dies als Anerkennung unserer Trainingsarbeit durch die Verbandstrainerin Margret Kratz werten“, stellt Christian Links, der Leiter des JKG/DFB Fußballprojekts mit Stolz fest. „Diese Zusammenarbeit versetzt die talentierten Fußballmädchen unserer Region in die Lage, beim Übergang zu weiterführenden Schulen nicht mehr nach Saarbrücken zum Rothenbühl-Gymnasium oder zur Gemeinschaftsschule Rastbachtal zu müssen, sondern sich als Schülerinnen dem JKG anschließen zu können.“  Derzeit sind Jona Schmitt (Eppelborn) und Emma Müller (Lebach) im JKG-Training.

Seit Beginn des neuen Schuljahres 2015/16 läuft das Fußball-Förderprogramm auf vollen Touren, wöchentlich zweimal  trainieren die Fördergruppen der Klassen 5, 6 und 7 auf dem Rasen- und Kunstrasenfeld des FV Lebach, mittlerweile unterstützt von Trainer Thorsten Schütte, der seit September als Lehrer für Sport und Spanisch am JKG arbeitet.

Bis zu den Weihnachtsferien steht nun für alle Altersstufen ein recht umfangreiches Spielprogramm an, meist gegen die Vereine der näheren Umgebung, aber auch gegen Elversberg, den 1. FC Saarbrücken und das von Wolfgang Seel betreute DFB-Stützpunkt-Team in Altenwald.


JKG Lebach und REHA GmbH gemeinsam in Bitburg am Ball

„Ein schöner Tag und ein gelungenes Miteinander“, war der allgemeine Tenor nach einem gemeinsam verbrachten Tag der jungen Schüler des JKG-Fußballprojektes mit der Behinderten-Sportgruppe der REHA GmbH Lebach in der Sportschule Bitburg/Eifel.

Während Georg Müller mit seinen REHA-Sportlern zu einem insgesamt 6-tägigen Trainingslager in Bitburg weilte, stießen die JKG-Trainer Christian Links und Peter Jenal mit ihren Jungs für einen Tag dazu, um gemeinsam zu trainieren und die Kooperation mit der REHA GmbH fortzuschreiben. Nach dem Vormittagstraining und dem Mittagessen in der Sportschule ging’s dann nachmittags gemeinsam zum Rioler Badesee, der neben einem schönen Strandbad auch andere attraktive Freizeitmöglichkeiten bietet: Riesenrutschbahn, Soccer-Golf, Bootsverleih, Minigolf und vieles mehr.
Ein schöner Tag mit bestem Sommerwetter ging jedenfalls zu Ende mit dem übereinstimmenden Bekenntnis, dass dies sicher nicht die letzte gemeinsame Unternehmung der REHA GmbH und des Johannes-Kepler-Gymnasiums gewesen ist.


TOP-SPIEL im Saarland-Finale

Beim Saarland-Finale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in der WK IV musste sich das Fußballteam des Johannes-Kepler-Gymnasiums in einem Top-Spiel leider dem Saarbrücker Gymnasium am Rotenbühl mit 1:4 geschlagen geben. Trotz einer läuferisch-kämpferisch sehr guten Leistung und auch guten spielerischen Akzenten konnte die Mannschaft von JKG-Sportlehrer Christian Links die überaus spielstarken Saarbrücker nicht bezwingen. Diese hatten mit Bamba (1.FCS) auch den überragenden Spieler in ihren Reihen, der alle 4 Tore erzielte bzw. herausspielte und der bereits bei Schalke 04 zum Probetraining war.

„Unsere Jungs haben prima gespielt und alles gegeben, wir müssen daher die Niederlage gegen einen besseren und im Torabschluss effektiveren Gegner anerkennen“, wertete der JKG-Trainer das Spiel realistisch. Außer dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 1:3 durch Yannik Ernst wären auch für die JKG’ler weitere Tore möglich gewesen, denn einige gute Chancen wurden vergeben. „Aber wir dürfen nicht vergessen, dass unser Torwart Tino Bonner auch mehrmals mit guten Paraden der Rotenbühler verhindert hat. Das Ergebnis geht schon in Ordnung!“

Gerne wären die Jungs des DFB/JKG-Fußballprojekts im September zum Bundesfinale nach Bad Blankenburg/Thüringen gefahren, nun müssen die den Saarbrückern den Vortritt lassen und im nächsten Jahr einen neuen Anlauf nehmen.

Abschließend geht ein herzliches Dankeschön an die Vereins- und Jugendleitung des SV Thalexweiler, auf deren schönem Kunstrasenplatz insgesamt zwei Vorrundenturniere und das Saarland-Finale der WK IV ausgetragen werden konnten.


JKG-Fußballer erfolgreich bei “Jugend trainiert“!

Bei den Spielen des Wettbewerbs „Jugend Trainiert Für OlympiaI“ der jüngsten Altersklasse WKIV traten die Fußballer des Johannes-Kepler-Gymnasiums  mit zwei Mannschaften an, die sich beide in überzeugender Manier für die nächste Runde qualifizieren konnten.

In einer 5er-Gruppe mussten die beiden JKG-Teams dabei gegen je eine Mannschaft der drei Saarlouiser Gymnasien spielen. Das Team der JKG-Fünferklassen erreichte dabei Siege gegen das Gymnasium am Stadtgarten (1:0), das Max-Plank-Gymnasium (2:0) und das Robert-Schumann-Gymnasium (4:0). Trainer Lutz Links konstatierte: „Ich bin sehr zufrieden mit den überraschend starken Spielleistungen meiner Jungs, die sich hervorragend gegen die körperlich überlegen und ein Jahr älteren Gegner gewehrt haben!“ Das Team der JKG-Sechserklassen – ohnehin als Favorit gestartet – wurde dieser Rolle auch gerecht und setzte sich mit klaren Ergebnissen gegen die Saarlouiser durch, lediglich ein 1:1 gegen das Robert-Schumann-Gymnasium war ein etwas enttäuschendes Ergebnis. Das verhinderte aber nicht, dass sich die Mannschaft von Trainer Christian Links als Sieger behauptete, nachdem sie auch das letzte Spiel, den Vergleich mit den jüngeren JKG-Spielern aus den Fünferklassen, gewonnen hatte. „Dass wir mit unseren beiden Teams die nächste Runde erreichen konnten, ist erfreulich, entspricht aber andererseits dem Anspruch unseres JKG/DFB-Fußballprojekts, denn schließlich trainieren unsere Schüler über ihr Vereinstraining hinaus wöchentlich zweimal am JKG und entwickeln dadurch natürlich auch ihre individuellen Fertigkeiten, ihr Zusammenspiel und ihr Teambewußtsein in erheblichem Maße weiter. Das muss sich letztlich auch in ihren Spielleistungen widerspiegeln“, erwartet Christian Links, der Leiter des JKG/DFB-Fußballprojekts.


JKG-Schülerin Cathrine Kastler Jugend-Nationalspielerin

Seit Herbst 2014 gehört die Neu-Nationalspielerin Cathrine Kastler zu den besonderen Aushängeschildern des JKG-Fußballs. Die Schülerin der Klasse 8d erhielt vom DFB Berufungen in den Nationalkader der U15-Mädchen für die Länderspiele gegen Schottland (im Okt.) und gegen Belgien (im Nov.).

"Nachdem ich schon drei Jahre Erfahrungen in der saarländischen Verbandsauswahl bei Margret Kratz gesammelt hatte, waren diese Berufungen für mich natürlich ein weiterer großer Schritt auf der sportlichen Karriereleiter. Die DFB-Trainerin Bettina Wiegmann war mit meiner Leistung zufrieden und ich hoffe sehr auf weitere Nominierungen", zeigte sich die Spielerin der SG Schaumberg/Prims, die früher beim FV Lebach spielte, zuversichtlich.

Da Cathrine Kastler trotz des großen Aufwandes für den Sport eine sehr gute Schülerin ist, wird es seitens des Johannes-Kepler-Gymnasiums auch keinerlei Probleme bzgl. eventueller Freistellungen zu DFB-Lehrgängen geben.

So weit sind die Jungs des JKG/DFB-Fußballprojekts noch nicht, "aber wir hoffen, für die U13-Saarlandauswahl den ein oder anderen Spieler zu qualifizieren – natürlich in Zusammenarbeit mit den Vereinen und den DFB-Stützpunkten –", erläutert Christian Links, der Leiter des JKG-Fußballprojekts, das ehrgeizige Ziel des JKG-Trainerteams. Bis dahin sind jedoch noch viele Trainingseinheiten und Spiele zu absolvieren, denn die meisten Spieler in den Klassen 5 und 6 des Johannes-Kepler-Gymnasiums sind jetzt erst 11 bzw. 12 Jahre alt. Im nächsten Schuljahr 2015/16 wird ein weiterer Jahrgang (geb. 2004/2005) die JKG-Fußballförderung erweitern.

"Wir gehen davon aus, auch für das kommende Schuljahr wieder genügend Anmeldungen fußballbegeisterter Schüler/innen zu bekommen, um damit erstmals mit allen drei Jahrgängen der 5er-, 6er- und 7er-Klasen trainieren zu können. Das wird zwar organisatorisch etwas schwieriger, aber das schaffen wir schon!", blickt JKG-Trainer Lutz Links, der derzeit für die Spieler der 5er-Klassen zuständig ist, optimistisch in die Zukunft.


DFB-Stützpunktteams zu Gast beim JKG-Hallenfußballturnier

In der vergangenen Woche richtete das Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach in der großen Sporthalle ein Hallenfußballturnier für die saarländischen  DFB-Stützpunkte aus, an dem natürlich auch ein Team des JKG/DFB-Fußballprojekts teilnahm und sich im Vergleich zu den DFB-Teams als sehr konkurrenzfähig erwies.
„Mit den Ergebnissen, zwei 1:2 und 0:2 Niederlagen, einem 0:0 und einem 3:1 Sieg sind wir durchaus zufrieden und leistungsmäßig auf Augenhöhe, auch wenn wir spielerische Defizite oft durch Eifer und kämpferischen Einsatz ausgleichen mussten. Trotzdem gebührt allen Spielern großes Lob für ihre Gesamtleistung!“, zeigte sich JKG-Sportlehrer Christian Links sehr angetan vom Auftreten seiner Jungs.

Besondere Anerkennung seitens des DFB-Koordinators Christian Meyer und der anwesenden DFB-Trainer fand die perfekte Organisation des Turniers, die in Händen des JKG-Kooperationspartners FV Lebach lag: Stefan Simon (Turnierleitung) und Petra Herresbach (Verkauf).

Auch die beiden Schiedsrichter Nico Büch und Nils Ziegler, beide JKG-Oberstufenschüler, trugen mit fehlerlosen Spielleitungen zum Gelingen des Turniers bei, „aber ich möchte nicht vergessen, mich bei den Volleyballern des TV Lebach zu bedanken, die durch ihren Trainingsverzicht diese Turnierveranstaltung erst ermöglicht haben.“, schickt Christian Links an diese Adresse nochmals ein Dankeschön nach.

Für die Jungs/Mädchen des JKG/DFB-Förderprojekts stehen nun im Januar und Februar 2015 (außer Training) weitere Spieltermine in der Halle an: Gegen Teams der näheren Umgebung sind für die Spieler der 5er Klassen bereits Hallenspiele gegen VFB Heusweiler, FV Lebach, FV Eppelborn und SG Piesbach-Nalbach terminiert; die Spieler der 6er Klassen treten gegen SV Thalexweiler, SC Gresaubach und FC Wiesbach an.

Aber die Gedanken des JKG-Trainerteams gehen schon weiter: “Wir hoffen, dass bei den Anmeldungen zum neuen Schuljahr 2015/16 wieder viele Fußballinteressierte und begabte Jungen und Mädchen dabei sind, die unser JKG/DFB-Projekt in die Zukunft tragen. In den beiden vergangenen Jahren waren es jeweils 30 bzw. 40 Fußballer/innen, die den Weg zum JKG fanden. Mit diesen Zahlen wäre ich auch diesmal hochzufrieden!“, wagt Christian Links, der Leiter des Fußballprojekts, einen positiven Ausblick auf die Anmeldezahlen im Februar.


Erfolgreiche Fußballförderung beim JKG Lebach

„Schon wieder gewonnen!“, freuten sich die jüngsten Fußballer (Klasse5) vom DFB-Fußballprojekt des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach nach ihrem dritten Sieg. Im Monat November standen für die Jungs von Trainer Lutz Links, der für den jüngsten Fußballerjahrgang hauptverantwortlich ist, neben den wöchentlichen Trainingseinheiten auch drei Testspiele gegen Vereinsmannschaften an, die alle siegreich beendet wurden: 4:1 gegen Lebach, 5:3 gegen Eppelborn und 4:1 gegen Thalexweiler-Steinbach.

„Natürlich sind die guten Ergebnisse auch wichtig und für die Spieler motivierend, aber im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Weiterentwicklung und technisch-taktische Verbesserung jedes Einzelnen. Denn zumindest mittelfristig sollen sich die Begabtesten Chancen erarbeiten, zu einem der Förderstützpunkte des Verbandes berufen zu werden, “ erläutert der Trainer die grundsätzliche Zielsetzung des JKG / DFB-Fußballprokjekts.

 

Genau dieses Ziel – die DFB-Verantwortlichen auf talentierte JKG-Schüler/innen aufmerksam zu machen – wurde beim älteren Jahrgang (Klasse6) schon in einigen Fällen erreicht. Etliche Spieler sind den Verbandstrainern bereits bekannt, die positive Entwicklung zweier weiterer Spieler lässt hoffen, dass es im Frühjahr noch mehr werden“, blickt Christian Links, der Leiter des JKG / DFB-Fußballprojekts in die Zukunft, ohne dabei den hohen Anteil der jeweiligen Vereinstrainer an diesen Entwicklungen zu verkennen

Schon am 12. Januar 2015 können die JKG-Fußballer ihren Leistungsstand wieder unter Beweis stellen: In der großen Sporthalle an der Dillinger Straße in Lebach findet ein Hallentunier gegen die DFB-Stützpunkte Braunshausen, Berschweiler, Altenwald und Tünsdorf statt, bei dem zur Sichtung nicht nur alle Stützpunkttrainer anwesend sein werden, sondern auch DFB-Koordinator Christian Meyer.

„Die Ausrichtung und Organisation des Tuniers liegt beim JKG Lebach, um die Verköstigung kümmert sich unserer Kooperationspartner, die Jugendleitung des FV Lebach, mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern unserer Spieler, es kann also gar nichts schief gehen!“, so Christian Links abschließend.


Fußballtrainingslager des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach

Als Abschluss des Trainingsjahres stand für die Fußballer des JKG-Förderprojekts in der vergangenen Woche ein dreitägiges Trainingslager unter der Leitung von JKG-Sportlehrer Christian Links an. Die 15 Schüler der Fußball-fördergruppe waren in der Sportschule Braunshausen in Dreier-Zimmern untergebracht und hatten beste Trainingsbedingungen, „denn uns standen sowohl ein Rasen- und Kunstrasenplatz als auch ein Multifunktionsfeld und die Sporthalle zur Verfügung. Besonders die Halle bewahrte uns bei teilweise strömendem Regen vor einem unangenehmen Training im Freien!“, zeigte sich der Trainer von allem sehr angetan.

Von dem vorgesehenen Programm musste wegen des schlechten Wetters nur ein Besuch der Schalenrutschbahn am Peterberg ausfallen, aber dafür sorgte am Abend ein gemeinsames TV-Erlebnis für das Highlight des Tages: der 7:1 Sieg Deutschlands im WM-Halbfinale gegen Brasilien!

Am letzten Tag des Aufenthalts ging’s dann nachmittags ins Aqua Mundo, das neue Spaßbad in der Center Parcs-Anlage am Bostalsee, wo die Jungs nach den anstrengenden Trainingseinheiten und der langen WM-Nacht auf den drei Rutschbahnen die letzten verbliebenen Kräfte mobilisierten.

Christian Links, der beim JKG für das Fußballprojekt Verantwortliche, zeigt sich insgesamt mit der Entwicklung des gesamten Trainingsjahres zufrieden: „Bisher hat alles unseren Erwartungen und Hoffnungen entsprochen; die Zusammenarbeit mit DFB und SFV sowie mit den DFB-Stützpunkten funktioniert ebenso wie mit unserem Kooperationspartner FV Lebach, namentlich mit FV-Jugendtrainer Peter Jenal, sehr gut. Die sportliche Entwicklung aller Spieler schreitet voran (mittlerweile gehören 6 JKG Schüler dieses Jahrgangs einem DFB-Stützpunkt an) und ich hoffe, dass sich die Arbeit mit diesem Jahrgang auch im nächsten Jahr weiter positiv gestaltet. Nach den Sommerferien beginnen wir auch mit der Arbeit mit den neuen 5er-Klassen, aus denen sich wiederum ca. 40 Schüler/innen für das Fußballprojekt gemeldet haben. Ich erwarte bei diesem Jahrgang grundsätzlich die gleiche hohe Motivation wie bei der derzeitigen Fördergruppe.“


JKG im „kleinen“ WM-Finale

Bei der „Mini-WM“ in Saarlouis, ausgerichtet vom Landkreis und der Stadt auf einem Kunstrasen-Spielfeld am Kleinen Markt, hatte das Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach zwei Mannschaften – jeweils bestehend aus 10 Jungen und Mädchen des JKG-Fußballprojekts – gemeldet. Das Team „Kroatien“ erreichte durch Erfolge in den Gruppenspielen gegen „Brasilien“ (5:1), „Kamerun“ (4:4), „Mexiko“ (2:0) und ein 6:0 im Achtelfinale gegen „Chile“ das Viertelfinale und musste dort durch eine knappe und unglückliche 4:5 Niederlage gegen die „Elfenbeinküste“, das zweite JKG-Team, ausscheiden.

Die meisten der 23 Tore „Kroatiens“ erzielte Tobias Kraemer, der auch zusammen mit Tobias Jochem und Torwart Jonas Clemens bester Spieler seiner Mannschaft war. „Am positivsten überraschten jedoch Constanze Kneip und Vanessa Jochem, die sich sehr einsatzfreudig und konditionsstark zeigten!“ war JKG-Sportlehrer Christian Links insbesondere mit den beiden Mädchen zufrieden.

 

Das Team „Elfenbeinküste“ war durch Siege in der Gruppe gegen „Japan“ (9:0), „Kolum-bien“ (6:4), „Griechenland“ (15:0) ins Achtelfinale gekommen, hatte aber Torwart Tino Bonner durch Verletzung verloren.

Trotzdem reichte es zu einem 9:2 gegen „Costa Rica“, bevor das Viertelfinale gegen die eigenen Mitschüler/innen anstand. Da Jan Herresbach als Torwartersatz seine Sache sehr gut machte und Kenan Yilmaz sehr treffsicher war, setzte sich die „Elfenbeinküste“ knapp mit 5:4 durch und qualifizierte sich fürs Halbfinale.

Nach einem äußerst ärgerlichen 4:5 gegen „Ghana“, das Stadtgarten-Gymnasium Saarlouis, war der Traum vom „WM-Finale“ geplatzt und es blieb für die JKG-Fußballer nur das Spiel um Platz 3 und 4, das mit einem 9:3 Sieg gegen „Südkorea“ (GS „In den Fliesen“, SLS) endete. Etwas enttäuscht nahmen die Spieler/innen beider JKG-Teams bei der Siegerehrung Pokale und Medaillen von Stargast Calli Calmund, Oberbürgermeister Henz, Landrat Lauer, SFV-Verbandssportlehrerin Magret Kratz u.a. entgegen. „Weltmeisterlich präsentierten sich auch und vor allem die Mütter und Väter, Omas und Opas der JKGler als Fans, die unsere Teams an drei Tagen stundenlang in großer Hitze unermüdlich anfeuerten“, freute sich Christian Links besonders über das ausgeprägte Elternengagement, „das die Zusammenarbeit im JKG-Fußballprojekt auch bei vielen anderen Gelegenheiten prägt.“

Zum Abschluss des Trainingsjahres geht’s jetzt mit den Jungs der Fußballfördergruppe für drei Tage in ein Trainingslager in die Sportschule Braunshausen.


JKG-Fußballer mit Torflut

Im Wettbewerb „Jugend Trainiert Für Olympia“ starteten die Fußballer des DFB-Projekts des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach mit einer wahren Torflut und erzielten in drei Spielen insgesamt 17 Treffer. Auf dem schönen Kunstrasenplatz in Lebach-Thalexweiler (herzlichen Dank nochmals an die Vereinsverantwortlichen für die Ausrichtung der Spiele!) zeigten die Jungs von Christian Links teilweise überzeugende spielerische Leistungen und guten Kombinationsfußball.

„Besonders erfreut bin ich außer über die guten Ergebnisse vor allem über das Zusammenspiel und Zweikampfverhalten meiner Jungs“, zeigte sich der JKG-Sportlehrer zufrieden, „auch waren wir im vorentscheidenden Spiel gegen das Neunkircher Krebsberggymnasium beim 3:2 Sieg willensstärker und konnten einen zweimaligen Rückstand gegen einen körperlich überlegenen Gegner aufholen!“

Die beiden anderen Gegner der Lebacher, Gemeinschaftsschule und Steinwaldgymnasium aus Neunkirchen, waren bei ihren 1:5 und 1:9 Niederlagen gegen die JKGler chancenlos, zumal diese auch im 3. Spiel hintereinander keine konditionellen Schwächen zeigten. Mit diesem Erfolg hat sich das JKG-Team für die nächste Runde qualifiziert, die am 11. Juni  ebenfalls in Thalexweiler stattfinden wird.


DFB-Leistungstest am JKG Lebach

 

Vergangene Woche fand am Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach für die Spieler der JKG-Fußball-fördergruppe ein DFB-Leistungstest statt, der halbjährlich bundesweit an allen DFB-Stützpunkten durchgeführt wird und die Leistungsentwicklung aller vom DFB geförderten Jugendspieler misst.

Die JKG-Trainer Christian Links und Peter Jenal sowie die DFB-Trainer Christian Meyer (Stützpunktkoordinator Südwest) und Patrizio Cuciuffo (DFB-Mobil) prüften fast zwei Stunden lang an verschiedenen Stationen (meist mit Lichtschrankenmessung)  Schnelligkeit, Ballgewandtheit, Dribbling und Passgenauigkeit sowie das Ballgefühl durch Jonglieren innerhalb eines Parcours.

„Viele Spieler liegen im oberen Leistungsbereich bzgl. der bundesweiten Vergleichswerte“, stellte DFB-Trainer Meyer überrascht fest, „lediglich im Bereich der Passgenauigkeit sind Defizite erkennbar.“

„Der Test gibt uns für die zukünftige Trainingsarbeit wichtige Hinweise“, erklärt JKG-Sportlehrer Christian Links, „besonders intensiv werden wir in den kommenden Wochen z.B. Übungsformen zum Flachpass-Spiel ins Trainingsprogramm einbauen. Auch ein Torschuss-Test steht noch aus; den werden wir demnächst durchführen und die Werte ebenfalls dem DFB übermitteln.“

Auch für die 16 getesteten JKG-Schüler, die sehr motiviert die Übungen absolvierten, sind die Ergebnisse brauchbare Hinweise bzgl. ihrer fußballerischen Fähigkeiten im Vergleich mit den Orientierungsdaten deutschlandweit.


JKG-Projektfußballer wieder erfolgreich

Beim gut organisierten Hallenturnier des FV Lebach qualifizierte sich das Team des Fußballprojekts des Johannes-Kepler-Gymnasiums nach drei erfolgreichen Gruppenspielen souverän für die Zwischenrunde, wo man auf den FV Püttlingen traf.

Durch Tore von Yannik Ernst, Jonas Sträßer (2) und Tobias Kraemer (2) gelang nach einem insgesamt guten Spiel ein deutlicher 5:1 Sieg und der Einzug ins Halbfinale. Hier wartete mit dem FV Lebach der Turnierfavorit als Gegner und trotz guter Leistung mussten sich die JKG-ler mit nur einem "Ehrentreffer" von Kenan Yilmaz mit 1:2 der etwas besseren Mannschaft und dem späteren Turniersieger geschlagen geben. Das JKG stand somit im "kleinen Finale" um Platz 3 und 4. Gegen den SV Hülzweiler mobilisierten die Jungs von Sportlehrer Christian Links dann aber noch einmal alle Kräfte und demonstrierten mit einem 7:0 Sieg eindrucksvoll ihr fußballerisches Potential. Die Tore erzielten Nikos Molaen (2), Kenan Yilmaz (3), Felix Backes und Jonas Sträßer. "Der 3. Platz ist zufriedenstellend!", kommentierte der beim JKG fürs Fußballprojekt Verantwortliche abschließend. "Besonders froh war ich über die guten Leistungen von Noah Behr, der den verletzten Stammkeeper Timo Bonner ersetzen musste, und auch mit Nikos Molaen und Felix Backes in der Defensive."

Auch bei den Neuanmeldungen für das neue Schuljahr 2014/15 gibt es offenbar großes Interesse am JKG-Fußballprojekt, so dass gewährleistet scheint, dass auch im kommenden Jahr eine starke JKG-Mannschaft beim Lebacher Hallenturnier an den Start gehen kann. "Aber zunächst ist mit den jetzigen Schülern des Fußballprojekts ein Trainingslager im Sommer in Planung", berichtet Sportlehrer Christian Links.


"Nationalspieler" des JKG-Förderprojekts

Das Team des Fußballförderprojekts des Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach trat vergangene Woche erstmals zu einem Fußballspiel an und besiegte die starke Mannschaft des SC Gresaubach deutlich mit 9:2. Damit wurde ein erster Leistungstest bestanden und die DFB-Trikots wurden eingeweiht.. Allerdings handelt es sich bei dem JKFG-Team um eine "Auswahl" (14 Spieler aus 8 verschiedenen Vereinen), die natürlich gegenüber einer Vereinsmannschaft im Vorteil ist.

"Da die Jungs mittlerweile seit Monaten wöchentlich viermal trainieren (zweimal im Verein, zweimal beim JKG), zeigen sich bei allen sichtbare Fortschritte, die sich auch in der Spielleistung niederschlagen", zeigt sich Trainer und Sportlehrer Christian Links derzeit sehr angetan vom aktuellen Leistungsstand und der großen Motivation seiner "Kinder-Profis".

In den kommenden Wintermonaten soll noch auf zwei Hallenturnieren gespielt werden, in Lebach und auf der Sportschule gegen die anderen DFB-Stützpunkte. Im Frühjahr 2014 steht dann die Teilnahme beim Schulwettbewerb "Jugend Trainiert Für Olympia" an.

Selbstverständlich hoffen Christian Links, Leiter des JKG-Fußballprojekts und Inhaber der DFB-A-Lizenz, sowie die JKG-Schulleitung auf genügend Anmeldungen fußballinteressierter Schüler/ìnnen für die neuen Klassen 5 im Schuljahr 2014/15, damit das DFB-Projekt mit dem neuen Jahrgang erfolgreich weitergeführt werden kann. Konkrete Informationen gibt es am JKG-Infoabend am 10.Januar 2014!


Partnerschule des SFV in Lebach feierlich vorgestellt

Der Saarländische Fußballverband hat am Mittwoch, 09. Januar 2013 eine weitere Partnerschule in sein Talentförderkonzept aufgenommen. Mit dem Johannes Kepler-Gymnasium ist nun die mittlerweile 3. Kooperationsschule im Saarland seit August 2012 hinzugekommen.

Im Rahmen der Talentförderung im SFV sind die Schulen ein wichtiger Baustein, um die Ausbildung der Fußballtalente möglichst optimal und umfassend zu gestalten. Das Johannes-Kepler-Gymnasium in Lebach ist die 1. Schule im Kreis Saarlouis, die sich nun Partnerschule des SFV und der DFB-Talentförderung nennen darf - für Schuldirektor Hans Herrrmann, der erst vor wenigen Wochen die Leitung der Schule übernahm, und für Sportlehrer Christian Links, der die Initiative für diese Kooperation ergriffen hatte und die Schulfußball-AG leitet, ist es eine besondere Auszeichnung. In seinem Grußwort stellt SFV-Präsident Franz Josef Schumann die Erfolge der SFV-Nachwuchsförderung heraus: "der SFV hat mittlerweile 26 Junioren-Nationalspieler und Nationalspielerinnen, gerechnet ab dem Jahrgang 1987, ausgebildet. Insgesamt 9 Saarländer spielen aktuell in der Bundesliga bzw. 2. Liga, ein Wert der Stolz macht und ein Beleg für die gute Talentförderung im SFV ist". Zur bestmöglichen Ausbildung der Talente ist es notwendig, die Schulen ins Boot zu nehmen und auch hier qualifiziertes Training anzubieten.
In der Schule werden, gemäß den Vorgaben, die besten Fußballerinnen und Fußballer zusätzlich zum regulären Schulsport wöchentlich gefördert. Die Trainingsinhalte sind eng auf die Ziele der SFV-Talentförderung abgestimmt. Der SFV unterstützt und begleitet diese Maßnahme, indem er Trainings- und Informationtsmaterialien bereitstellt und die Sportlehrer zu speziellen gemeinsamen Trainerfortbildungen einlädt.
Wir bleiben weiter im Sinne der Nachwuchsförderung am Ball damit noch weitere saarländische Talente später die Chance erhalten, Profi bzw. Nationalspieler zu werden, denn ERFOLG IST UNSER ANSPORN!
09.01.2013 | Autor:  Andreas Schwinn | Kategorie: Facebook saar Fv, Startseite, Talentfoerderung, Aktuellen.


Film der Veranstaltung