Cambridge-AG

Organisation: Anette Grill

JKG erfolgreich bei Cambridge Young Learners English-Tests

Da  im Fach Französisch die DELF-Prüfungen bereits fest etabliert sind und die Schüler auch reges Interesse am Erwerb von Sprachenzertifikaten im Fach Englisch zeigen, wurde im darauffolgenden Schuljahr eine neue Arbeitsgemeinschaft eingerichtet.

Hier wurden Schüler der Klassenstufen 10 auf die Cambridge-Prüfung der Stufe FCE (First Certificate in English) vorbereitet. Am 2. Juni 2012 war es dann soweit: Acht Schülerinnen und Schüler opferten einen Tag ihres wohlverdienten Wochenendes und fuhren zum Gymnasium am Steinwald nach Neunkirchen, um die knapp fünfstündige Prüfung abzulegen. Bei den Prüfungen durch das regionale Prüfungszentrum der University of Cambridge in Saarbrücken mussten die Kandidaten umfangreiche Prüfungsteile in allen sprachlichen Fertigkeiten absolvieren.

Nach den Sommerferien wurde ihre Mühe belohnt, denn alle Kandidaten hatten die anspruchsvolle Prüfung bestanden und erhielten endlich ihre Urkunden, die ihnen sprachliche Fertigkeiten (Leseverstehen, Schreibfertigkeit, differenziertes Sprachverständnis, Hörverstehen und mündliche Interaktionsfähigkeit) auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) bescheinigen.

Die Cambridge-Zertifikate werden weltweit als Nachweis entsprechender Englisch-Fertigkeiten von einer steigenden Zahl von Universitäten und Arbeitgebern anerkannt.
Auch im laufenden Schuljahr 2012/13 finden zwei Cambridge AGs statt. Donnerstags in der 8. Stunde bereiten sich Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7/8 auf die KET-Prüfung vor, freitgas in der 9. Stunde treffen sich Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, um abiturrelevante Kompetenzen zu trainieren und gleichzeitig für die CAE-Prüfung zu „büffeln“.

Wer kann ein Cambridge-Zertifikat bekommen?

Sprachen-Zertifikate der Cambridge University werden für Schüler ab dem 5. Schuljahr angeboten. In nachfolgenden Klassenstufen können dann weitere Prüfungen abgelegt werden. Bis zum Abitur können die Schüler das CAE-Zertifikat (Certificate in Advanced English) erlangen.

Wozu benötigt man ein Cambridge Zertifikat?

Die Cambridge Prüfungen werden von einer Vielzahl von Bildungseinrichtungen und Unternehmen als Nachweis qualifizierter Sprachkenntnisse anerkannt. Mit einem solchen Zertifikat (beispielsweise CAE) können Berufstätige, Studenten und natürlich auch Schüler ihrem Lebenslauf eine zusätzliche Qualifikation hinzufügen, mit der sie nachweisen können, wie gut ihr Englisch wirklich ist.

Natürlich steht nicht nur dieser Nutzen im Vordergrund, sondern die Motivation, eine externe Englisch-Prüfung zu meistern. Der „sportliche Ehrgeiz“ wird geweckt und somit ein zusätzlicher Lernanreiz gegeben.

Darüber hinaus entsprechen die in den Cambridge-Prüfungen gestellten Aufgaben den neuen Prüfungs- und Aufgabenformaten, die im Fach Englisch einen immer größeren Stellenwert einnehmen. Außerdem wird die lernstrategische Kompetenz der Schüler gestärkt, da sie lernen, wie sie sich optimal auf solche standardisierten Aufgaben (z.B. multiple-choice-Aufgaben) vorbereiten können.

Wo und wann können Prüfungen abgelegt werden?

Die Prüfungen finden meist im Prüfungszentrum in Saarbrücken (VHS-Regionalverband, Altes Rathaus, Am Schlossplatz 2, 66119 Saarbrücken) statt, können aber auch, je nach Teilnehmerzahl, in Schulen organisiert werden.

Wie viel kosten die Prüfungen?

Cambridge English Key (KET, A2): € 100,00

Cambridge English Preliminary (PET, B1): € 110,00

Cambridge English First (FCE, B2): € 150,00

Cambridge English Advanced (CAE, C1): € 160,00

(Stand 2012)

Dass die Kosten für diese Prüfung relativ hoch sind, lässt sich nicht leugnen, dennoch ist der Mehrwert einer solchen AG unbestritten. Die Schüler sind erfahrungsgemäß mit Eifer bei der Sache. Sie arbeiten gemeinsam auf ein Ziel hin und „ernten“ am Ende des Schuljahres den Lohn für ihre Mühe, wenn sie ihr Zertifikat in den Händen halten!

Was passiert, wenn ein Prüfling durch eine Prüfung fällt?

Wenn ein Prüfling durch eine Prüfung fällt, aber eine bestimmte Punktzahl noch erreicht, erhält er ein Zertifikat über das nächst niedrigere CEFR Niveau, allerdings nicht das nächst-niedrigere Zertifikat (also bei FCE nicht PET, sondern ein Zertifikat über B1). Wenn die Leistungen weit darunter liegen, gibt es natürlich kein Zertifikat. Auch sehr gute Leistungen werden nach oben zertifiziert, also ein Kandidat mit einem A in CAE bekommt das CAE mit dem Niveau C2.

Weitere Informationen rund um Cambridge-Zertifikate unter: www.cambridgeesol.de